Linde Fördertechnik GmbH

Beim Betrieb von Gabelstaplern sind Unfälle keine Seltenheit. Oft werden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen angefahren, weil sie beim Rückwärtsfahren nicht gesehen werden. Unfälle und Verletzungen können vermieden werden, sofern bestimmte Sicherheitsvorschriften beachtet werden. So sollten beispielsweise Wege für Fußgänger und Wege für Gabelstapler getrennt sein. Gabelstapler können unter Umständen auch im öffentlichen Verkehr benutzt werden, sofern sie zuvor bei der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle angemeldet wurden.

Zulässig sind die Stapler nur mit entsprechender straßentauglicher Ausrüstung, wie etwa Scheinwerfer und Bremslichter. Außerdem dürfen Gabelstapler im Straßenverkehr höchsten 20 km/h fahren. Für kurze Strecken im Straßenverkehr können befristete Genehmigungen bei der Polizei eingeholt werden. Für die Gabelstapler muss das zuständige Unternehmen den Prüfungsrahmen selbst bestimmen. Ein Fahrerrückhaltesystem gewährleistest, dass der Fahrer beim Umkippen eines Staplers nicht abspringt, denn hier passieren meist die verheerendsten Unfälle.

Neue Geräte werden bereits mit diesem wichtigen System ausgestattet, alte Geräte müssen entsprechende umgerüstet werden. Am vorderen Teil des Gabelstaplers sollte ein Lastschutzgitter angebracht werden, da kleinere Transportgegenstände auf die Fahrerkabine stürzen könnten und so Verletzungen die Folge wären. Weiters dürfen Stapler nur bei genügender Tragfähigkeit eingesetzt werden. Tragfähigkeitsdiagramme helfen, die mögliche Höchstlast zu ermitteln. Ein weiterer zentraler Sicherheitsstandard eines Gabelstaplers ist die Warneinrichtung, bestehend aus Signalleuchten bzw. Hupen.

Die Last muss stets sorgfältig auf der Gabel platziert werden und darf nicht zu schwer sein. Zum Fahren wird die Gabel etwas nach hinten gekippt, um zu vermeiden, dass die Paletten verrutschen und hinunterfallen.  Wie beim Fahren eines Pkws sollte in Kurven auf moderate Geschwindigkeit geachtet werden und auf plötzliches, scharfes Bremsen verzichtet werden. Zum Erreichen hochgelegener Plätze durch Personen können Arbeitsbühnen an den Staplern angebracht werden. Staplerfahrer sind verpflichtet technische Probleme unverzüglich an die zuständigen Wartungstechniker oder ihren Vorgesetzten zu melden.

Stefanie Mayrhofer

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

3 Gedanken zu „Linde Fördertechnik GmbH

  1. Thomas Vollmer

    Danke für die kleine und gute Anleitung zum Führen eines Gabelstaplers aber ich glaube diejenigen die Stapler fahren dürfen kennen auch die Sicherheitsrisiken und das, was ma nbeachten sollte 🙂

  2. Joachim Zimmermann

    Armer Thomas Vollmer,
    ich bin Ausbilder für Gabelstaplerfahrer und wenn ich sehe, wie einige Fahrer mit „Schein“ mit den Staplern umgehen, wird mir richtig schlecht.
    Warum geschehen denn über 15000 Unfälle pro Jahr???

  3. Andreas Schulzig

    Ich bin Sicherheitsbeauftragter in einem Produktionsbetrieb in Berlin und selbst Fahrer eines Gabelstaplers .
    Der Druck der hier auf die Fahrer lastet (Zeit) ist emens hoch doch durch regelmäßige Schulungen werden alle Fahrer in meinem Betrieb sensibilisiert .
    Trotzdem wäre es gestern am 5.10.2010 zu einem Unfall gekommen wäre ich nicht in der Nähe gewesen .
    Hergang des Beinahunfalls :
    Ein Kollege hat auf einer Europalette ein Fass mit Putzlappen transportiert und wollte damit in die Produktionshalle einfahren .
    Die Europalette war defekt , das Fass nicht gesichert und die Hubhöhe der Last war auf 1,8 Meter gehoben um diese Last über ein Hinderniss hinweg zu transportieren.
    Wie es so ist bei defekten Paletten ein Stück Holz fiehl an der Fahrer lenkte ruckartig in die Kurve ein der Stapler polterte über das Stück Holz mit den Hinterrädern so das das Kippen des Staplers drohte . Das ist aber noch nicht alles das Fass begann zu schaukeln und drohte von der Palette aus 1,8 Meter abzustürzen und in den Pausenraum zufallen . Und zu guterletzt wäre auf Grundder größe des Fasses auch noch eine Versorgungsleitung der Produktionshalle beschädigt worden .

    Fazit: Auch das so geglaubte SICHERE VERHALTEN beim führen eines Gabelstaäplers kann immer wieder zu Unfällen führen .

    Was wäre passiert wenn ?

    1.der Staplerfahrer wäre Verletzt
    2.ein Sachschaden in den 100 000 Bereich wäre entstanden
    3.die Personen (4) die sich zu der Zeit im Pausenraum befanden
    hätten vermutlich schwere Schnittverletzungen im Gesicht und
    anderen Extimeteten des Körpers gehabt so das man in der
    Situation von einem Massenanfall von Verletzten reden könnte.

    Zum Glück ist es nur ein Beinahunfall gewesen und das beschriebene Szenario ist aus geblieben .

    Folgen für dieses Fahrlässige Verhalten werden noch mit den entsprechenden Vorgesetzten festgelegt .

Kommentare sind geschlossen.