Lehrstelle und Ausbildungsplatz finden

Wer als Elternteil sein Kind bei der Suche nach einer Lehrstelle (Ausbildungsplatz) unterstützen und ihm geeignete Ausbildungsplätze vorschlagen möchte, der kann heute viele Medien zur Information nutzen. Viele Schulen bieten inzwischen in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Informationsveranstaltungen für Schüler und Lehrer an, bei dem die Mitarbeiter des Arbeitsamtes meistens auch eine Reihe neuer Ausbildungsplätze vorstellen und auch Nachfragen zu Laufbahnen im Staatsapparat und beim Bund beantworten.

Daneben finden in vielen Regionen jedes Jahr Ausbildungsmessen statt, bei denen man sich über die einzelnen Ausbildungsplätze informieren kann und meistens auch gute Hinweise für eine erfolgreiche Bewerbung bekommt. Die allgemeinen Werbebroschüren der Unternehmen sollte man nicht links liegen lassen, denn meistens wird beim Vorstellungsgespräch auch getestet, was der Bewerber über die Firma in Erfahrung gebracht hat. Bei den Bewerbungen auf die Ausbildungsplätze sollte man auch schauen, ab wann der Bewerbungszeitraum läuft und nicht bis auf den letzten Pfiff warten.

Vor allem für künftige Studenten ist eine rechtzeitige Eintragung bei den Universitäten wichtig, damit man am Ende nicht auf der Warteliste landet. Wer sich noch nicht richtig entschieden hat oder keine Lehrstelle bekommen hat, kann ein auf den Beruf vorbereitendes theoretisches Jahr oder ein ökologisches Jahr dazwischen schieben. Aber auch dort ist die Zahl der Bewerber häufig recht hoch und die zu vergebenden Plätze begrenzt.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema