Hochwertige Webkataloge

Es gibt in Deutschland bereits eine Vielzahl von Webkatalogen. Doch oftmals ist es schwer, die hochwertigsten für sich selbst rauszusuchen. Das Wort Katalog kommt ursprünglich aus dem griechischen und bedeutet soviel wie „auflisten“. Auch ein Webkatalog ist eine Art der virtuellen Auflistung. Er dient als Bibliothek und umfasst eine große Menge an Seiten zu verschiedenen Bereichen. Für den User ist es möglich, schnell und möglichst einfach seine Seite(n) einzutragen. Name, Adresse, Zielurl, Beschreibung sowie eine Kategorie müssen angegeben werden und der Eintrag kann erfolgen. Sobald der Eintrag bei dem Webmaster angekommen ist, hat dieser die Möglichkeit den Eintrag freizugeben, oder zu löschen. Dieses Katalogsystem nennt man manuelle Webkataloge. Jeder Admin entscheidet selbst, ob er einen Eintrag freigibt oder nicht. Bei automatisierten Webkatalogen, werden alle Einträge freigeschaltet. Der Nachteil, auch Erotik- und Spamseiten geraten in die Auflistung. Zusätzlich gibt es noch kostenpflichtige Zusatzoptionen, wie etwa eine Gebührenpflichtige Eintragung. Hier hat der User die Möglichkeit, seine Seiten durch Screenshots oder längere Seitenbeschreibungen von den anderen Seiten abzuheben. Allerdings sollte man hier vorher einen Preisvergleich anstreben, bevor man ziellos verschiedene Einträge bucht. Die Eintragung in einen hochwertigen Webkatalog lohnt sich also noch. Jedoch sollte man wirklich nur hochwertige Webkataloge auswählen und andere meiden.

Marcel Winter

mwinter[@]skorbmedia.de

Ähnliche Beiträge zum Thema