Rauchen trotz Rauchverbot

In vielen Gaststätten und Kneipen (Rauchen) wird das Rauchverbot bereits durchgesetzt, sodass Raucher draußen rauchen müssen und Nichtraucher ihr Essen oder Bier ohne Qualm genießen können. Die Nichtraucher atmen auf und die Raucher fühlen sich ungerecht behandelt. Besitzer von Gaststätten und Kneipen fürchten um Ihren Umsatz und versuchen mit Raucherclubs und baulichen Veränderungen die Raucher zu beschwichtigen. Zufrieden ist, außer den Nichtrauchern, im Grund kaum jemand mit der Situation.

Doch es gibt noch eine Kompromisslösung von der viele noch nicht wissen: Die qualmfreie Zigarette. Bei dieser Erfindung aus China handelt es sich um eine Art elektrischer Zigarette mit oder auf Wunsch auch ohne Nikotin. Dadurch dass kein Tabak verbrannt wird, entsteht auch kein stinkender Qualm, der die Nichtraucher belästigen könnte. Die elektrische Zigarette funktioniert über einen Verdampfer, der das Nikotin und die Aromastoffe verdampft und somit für den Raucher zur Inhalation bereitstellt. Der Raucher kann ganz normal an der Zigarette ziehen und den Dampf mit oder ohne Nikotin inhalieren.

Durch die Möglichkeit die Nikotinstärke selbst zu bestimmten ist auch eine allmähliche Entwöhnung möglich. Der große Vorteil der elektrischen Zigaretten liegt vor allem darin, dass durch die fehlende Verbrennung auch keine Giftstoffe, außer dem Nikotin, eingeatmet werden. Somit stellt die elektrische Zigarette für Menschen, die schon seit langem rauchen, eine wirkliche Verbesserung für die Gesundheit dar, auch wenn das Aufhören immer noch die gesündeste Alternative ist.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema