Barrierefreier Urlaub im Vogtland

Menschen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung (Behinderung) haben es oft schwer im Leben. Selbst wenn sie ihren wohlverdienten Urlaub genießen wollen, stellt sich das Urlaubsziel und auch die An- und Abreise als großes Problem dar. Viele Unterkünfte und Freizeitanlagen sind nicht barrierefrei. Diese Tatsache schränkt die Betroffenen noch mehr ein. Das Bundesland Sachsen hat deshalb ein Programm ausgearbeitet, das speziell für körperlich- oder geistig-behinderte Menschen zugeschnitten ist.

Im Internet oder in einer Broschüre kann man erfahren, wo man z.B. im Vogtland barrierefrei wohnen kann und wo auch die Freizeitaktivitäten nicht zur Hürde werden. Das Freizeitprogramm bietet sowohl kulturelle Einrichtungen, wie verschiedenste Museen mit unterschiedlichsten Ausstellungen und den Klein- Vogtlandpark an, als auch erholsame und sportliche Einrichtungen wie Schwimmbäder mit Sauna. Sachsen hat hier eindeutig eine Markt- und Servicelücke entdeckt und versucht sie nun erfolgreich zu stopfen.

So gibt es das Angebot verschiedener Hotels und Ferienhäuser und -wohnungen in den Ferienorten des Vogtlandes Auerbach und Bad Brambach. Somit gibt es ein Angebot an verschiedenen barrierefreien Unterkünften, das zwar überschaubar ist, aber trotzdem existiert. Vor allem Ferienhäuser sind gut dazu geeignet sich auf Barrierefreiheit zu konzentrieren, da Familien behinderter Angehöriger wahrscheinlich eher unter sich bleiben möchten um den oder die Betroffenen nicht völlig mit der neuen Umgebung zu überfordern.

In einem Hotel sind oftmals viele Leute, die nicht genau wissen, wie man nun mit behinderten Menschen umzugehen hat. Dies kann schnell zu unangenehmen Situationen führen. Das Bundesland Sachsen ist ein gutes Beispiel in einer Entwicklung zur Barrierefreiheit, die noch lange anhalten wird.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema