Kronplatz – Skiurlaub in Südtirol

Der Kronplatz gehört zu den beliebtesten Skigebieten (Skiurlaub) in Südtirol. Auf den sogenannten „Glatzkopf“ führen von 3 Seiten Lifte hoch. Gut zu erreichen ist er von den Orten St. Vigil, Olang, Rasen, Percha, St.Lorenzen und noch einigen mehr. Skibusse fahren von allen umliegenden Orten ins Skigebiet. Eine gute Busverbindung besteht auch ins schöne Städchen Bruneck. Bruneck ist ein mittelalterliches Städtchen mit vielen engen Gassen und schönen Geschäften. Es findet sich eine Stadtmauer sowie eine schöne Kirche.

Auf dem Kronplatz finden sich Pisten aller Art, insbesondere Anfänger und Kinder sind bei den vielen blauen Pisten gut aufgehoben. Außerdem scheint die Sonne herrlich auf diesem baumlosen Berg. Insgesamt finden sich 85 km Skipisten sowie über 30 Aufstiegshilfen jeder Art. Skischulen und Skikindergärten finden sich auch genügend. Ebenfalls ist an die Snowboarder gedacht, für diese findet sich u.a. eine Halfpipe. Die Skisaison dauert etwa von Dezember bis April.

Für Langläufer finden sich fast 300 km präparierte Loipen. Außerdem finden sich rund um den Kronplatz viele Wanderwege sowie einige Rodelbahnen. Im nahen Antholz befindet sich die weltbekannte Biathlonanlage. Interssant ist es, dort mal eine Weltcupveranstaltung anzusehen. Natürlich ist es dann ganz schön voll dort und man sollte mit dem Bus hinfahren. Rund um Antholz kann man auch gut wandern.

Unterkünfte gibt es in der Region von jeglicher Art, von günstigen Privatpensionen und Ferienwohnungen über Gasthöfe bis zu Hotels der gehobenen Kategorie. Es finden sich auch viele Hotels mit Wellnessangeboten. Und da der Kronplatz in Italien liegt kommt das dolce far niente niemals zu kurz. Gutes Essen und Trinken ist selbstverständlich, ob in der kleinen Hütte am Berg oder im Sternerestaurant.

Die Anreise führt über den Brennerpass und das Pustertal in die Orte um den Kronplatz. Außerdem hat Bruneck einen Bahnhof. Von München sind es noch keine 300 km bis ins Pustertal.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema