Nikotin und die Folgen für Ihre Zähne

Durch das Rauchen gelangen Stoffe in den Körper, welche ungesund sind und ihn sehr stark schädigen. Die Stoffe rufen Krankheiten hervor, die im schlimmsten Fall bis zum Tod führen. Meistens sind dies Schlaganfälle, Lungenkrebs oder Herzinfarkte. Die meisten Raucher haben eine geringere Lebenserwartung. Die Zunahme von Nikotin ist für langjährige Raucher unmöglich. Wenn die Sucht nicht gestillt wird, kann es innerhalb weniger Stunden zu Wahnvorstellungen kommen.

Doch es treten oft noch weit mehr Probleme auf. Durch das Rauchen werden die Zähne beschädigt und verfärben sich gelb. Deshalb sollten Raucher genauestens auf ihre Zahnpflege achten. Eine bessere Variante ist es natürlich sich das Rauchen abgewöhnen, was sich auch auf den Geldbeutel bemerkbar machet da man sehr viel Geld einspart. Zur wirkungsvollen Zahnpflege werden elektrische Zahnbürsten empfohlen, dar sie einen Großteil der Arbeit übernehmen. Damit man die richtige Entscheidung bei der Wahl trifft, ist es ratsam sich vorher über das Produkt zu informieren, außerdem sollte darauf geachtet werden das Ersatzteile vorhanden sind.

Die Technik zum Zähneputzen ist am wichtigsten. Damit das Zahnfleisch nicht gereizt wird und geschont wird, sollte man die von rot nach weiß putzen. Um Zahnbelägen vorzubeugen, sollte man sich 3 mal täglich die Zähne putzen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass man alle Zahnflächen putzt. Wenn man sich an diese Kriterien hält ist ein optimales Ergebnis zu erwarten.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema