Der Umgang mit Bestattungskosten

In der Jetzigen Zeit spielt das liebe Geld in allen Lebensbereichen eine wichtige, wenn nicht gar die wichtigste Rolle. Man kann sich darüber streiten, ob dies nun gut oder schlecht ist , akzeptieren muß man dies schließlich doch. Häufig wird darüber geklagt , daß die Preise immer höher werden, daß alles teurer wird und man letztendlich immer weniger Geld zum Ausgeben hat. Für sehr viele Menschen trifft dies in unserer Zeit bestimmt zu . Für Personen, die nicht aus eigener Kraft ihren Lebensunterhalt bestreiten können, hat der moderne Sozial Staat zum Glück Sicherungs-Systeme wie Sozialhilfen eingeführt , die diesen Personen helfen. Die Sozialämter übernehmen eine sehr große Zahl von unterschiedlichen Kosten in vielen Bereichen des Lebens. Dazu zählt zum Beispiel auch die Kostenübernahme von Bestattungen .

Häufig kommen nach dem tragischen Tod eines Angehörigen hohe Kosten auf die Hinterbliebenen zu. Bei einer Bestattung mit vollen Würden fallen oft Kosten von mindestens 4000Euro an, für sehr viele Menschen ist dies eine enorme Kostenmässige Belastung . Wenn der Tote dann kein Erbe in Form von Geld hinterlassen hat, kann dies ein großes Problem sein. So sollen deshalb soziale Bestattungen jenes Problem lösen, indem geldliche Unterstützung geleistet wird . Den Angehörigen wird es damit ermöglicht, sich komplett der Trauer um den Verstorbenen hinzugeben, geldliche Sorgen sollen die Trauernden nicht noch zusätzlich belasten. So ist ein Weg gefunden, jedem Menschen eine Würde -Volle Beerdigung zu ermöglichen . Man kann sich über einen Antrag über Kostenerstattung an allen ansässigen Sozialämtern informieren, zum Beispiel welche Formulare benötigt werden oder ob zum Beispiel eine Erstattung auch noch weit im Nachhinein möglich ist. Aber auch in den Bestattungs-Instituten selbst wird dort sicherlich Hilfe von dem gut ausgebildeten Personal auf diskrete Art und Weise angeboten werden.

Rene Andree

sozialbestattung@bestmail24.de

Ähnliche Beiträge zum Thema