Trainz Railroad Simulator 2007 – Spielspaß auf der Schiene

Inklusive umfangreichem Rollmaterial und deutschen Strecken wartet der Trainz Railroad Simulator 2007 auf. Mit grafisch weit schärferen Modellen zu seinen vorherigen Versionen gewinnt der Trainz Railroad Simulator 2007 an noch mehr Realismus. Durch eine Passagier und Frachtfunktion ist die Begeisterung des virtuellen Lokführers groß.

Die Fahrphysik wurde in Trainz 2007 noch einmal um ein vielfaches verbessert, so dass es auch hier kaum an etwas fehlen dürfte. Die deutsche Trainz Community hat neben den Machern einen Simulator modifiziert, welcher mit seinen Strecken Bad Schandau – Decin (Elbtal) der Nieddertalbahn sowie der freien Strecke Wirtschaftswunder oder Thüringen und auch Deutschland im Winter einen großen Abwechslungsreichtum mitbringt.

Neben weiteren Signalen sowie neuen Oberleitungssystemen bringt dieser Simulator noch mehr tolle Features mit. Hier ist es jetzt möglich, im so genannten i Chat direkt mit einem weiteren Community Mitglied zu kommunizieren und das direkt während der virtuelle Lokführer in seinem Führerstand seinen Zug führt. Weiterhin bringt Trainz 2007 neue Aufgaben mit, die es an Abwechslung sicher nicht mangeln lassen.

Außerdem kann sich der Spieler seine eigen Strecke im integrierten Strecken Editor verwirklichen. Tausende Objekte und Rollmaterial lassen dem virtuellen Hobbyeisenbahner seine eigene Modellbahn mit animierten Bahnübergängen, Bahnhofsdurchsagen und vielem mehr am PC schaffen.

Julia Weise-Holtgräwe

webmaster@artikel-basis.com

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

Ein Gedanke zu „Trainz Railroad Simulator 2007 – Spielspaß auf der Schiene

  1. jatzesii

    Naja, so ganz stimmt dieser Artikel aber nicht. Die Grafik entspricht in keinsterweise dem heutigen Standard, ebenso hat das Programm keinerlei Direct X 10 Unterstüzung was heutzutage Standard ist.

    Schwebende Bäume, flackernde Texturen gehören neben einer nicht vorhanden Physikengine leider zum Altag. Von den unrealistischen Strecken mal nicht zu sprechen.

Kommentare sind geschlossen.