Was sind Containerfonds?

Die so genannten Containerfonds sind anstatt der ganz normalen Sparbriefe genauso gut oder vielleicht auch besser als Geldanlage nutzbar. Der Containermarkt ist einer der dynamischsten Wachstumsmärkte. Es ist eine super Alternative zum Sparbuch mit einer festen Ausschüttung im Jahr. Der Containerfonds bietet Sicherheit durch Sachvermögen und Containerpool. Er wird weiterhin sehr gering steuerlich belastet und hat kurze Laufzeiten. Allerdings ist eine jederzeitige Verfügbarkeit garantiert.Anleger können in eine Fondsgesellschaft investieren, die eine Anzahl von Containern erworben hat. Zum Beispiel einen Rentenfonds. Rentenfonds sind auch mit den Containerfonds möglich. Hier investiert der Anleger das Geld in festverzinsliche Wertpapiere, Anleihen oder Pfandbriefe und erhält somit regelmäßige Zinserträge. Die Geldanlage in Containerfonds ist ein mittelfristiges Investment, aber sehr leicht verständlich für jedermann. Ein Anleger kauft, mietet oder least sich einen Transportcontainer. Die Investoren werden Besitzer mehrerer Container, die über einen festgesetzten Zeitraum zu festen Konditionen vermietet und dann wieder verkauft werden. Der Anleger hat nichts mit der Vermietung oder der Verwaltung zu tun. Verträge werden hauptsächlich mit einer Leasinggesellschaft oder direkt mit einer Reederei getroffen.Ein Containerfonds ist einfach, ertragreich und relativ sicher. Die Rendite ergibt sich aus dem Kaufpreis, den Mieten oder dem Erlös aus Containerverkäufen. Die steuerlichen Folgen sind rein abhängig vom Unternehmenskonzept und daher unterschiedlich.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema