Die Familienplanung und ihre Nebenwirkungen

Schon oft hat man den Satz (Familienplanung) gehört: Eltern werden ist nicht schwer – Eltern sein dagegen sehr! Doch heute fragen sich viele Eheleute, vor allem Frauen, die auf die 30 zugehen, was nach dem Bau eines Hauses und dem Berufsleben noch kommt. Gerade Frauen hören hier die biologische Uhr ticken und so möchte das Ehepaar auch irgendwann einmal ein Baby bekommen.

Ist die Frau dann erst einmal schwanger, stellt sie schnell fest, dass sich ihr Leben von Tag zu Tag verändert und das ungeborene Leben in ihrem Alltag schon einen hohen Stellenwert einnimmt. So sucht man in Läden nicht mehr nach Damen- oder Herrenbekleidung, nein man interessiert sich schon vor der Geburt für Kinderspielsachen, Babybekleidung oder Kinderwagen. Auch in Möbelgeschäften schaut man sich nur noch nach Kinderzimmern um. So wird man selbst zur Nebensache und verwandelt die eigenen vier Wände in ein Kinderparadies.

Man hortet nicht nur Kinderliteratur und Spielsachen, viele Frauen bekommen auch plötzlich einen Heißhunger auf verschiedene Sorten von Schokoladen. Man besorgt Dinge, die man eigentlich noch nicht braucht und von denen man noch nicht mal weiß, ob man sie jemals benutzen wird. Jede Schwangere möchte vorbereitet sein, sie fühlt sich dann sicherer. Erst später wird man erfahren, dass man selten auf alle Ansprüche seiner Kinder vorbereitet ist.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema