Qualitätsunterschiede bei Matratzen, gesunder Schlaf ist abhängig von der Matratzenqualität

Billige oder teure Matratzen?
Matratzen gibt es zum Preis von unter 100 Euro bis zu 1000 Euro. Angeboten werden unterschiedlichste Materialien, Techniken und Bezüge. Eine Entscheidung fällt da schwer. Matratzen sollen schließlich über viele Jahre Schlafkomfort bieten. Dementsprechend sorgfältig sollten sie ausgewählt werden.

Gesunder Schlaf ist abhängig von der Matratzenqualität
Lassen Sie sich nicht von verlockenden Preisangeboten zum Kauf verführen. Damit setzen Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel. Entscheiden Sie sich für Qualität. Nur Qualität garantiert gesunden, erholsamen Schlaf. Das heißt nicht, dass Sie zum teuersten Matratzen-Modell greifen müssen. Achten Sie aber auf nacholgende Qulitätsmerkmale.

Der Liegekomfort einer Matratze
Matratzen sollen Ihren Körper gleichmäßig stützen. Nur so können sich Muskeln, Gelenke und Wirbelsäule optimal entspannen und über Nacht regenerieren. Eine gute Matratze passt sich ihrem Körper an. Becken und Schulter sinken dabei leicht ein, so dass die Wirbelsäule möglichst gerade liegt. Moderne Matratzen haben zu diesem Zweck verschieden harte Liegezonen. Die für Sie geeignete Matratze finden Sie nur, wenn Sie ausgiebig Probe liegen. Ihr Körper spürt nach einiger Zeit sehr gut die Unterschiede im Liegekomfort.

Wärme und Feuchtigkeit
Im Schlaf gibt der Körper etwa einen Liter Feuchtigkeit ab. Moderne Matratzen sind sehr dicht und deshalb oft wärmer. Wichtig ist, dass die Matratze die Feuchtigkeit gut weiterleiten kann. Viele Matratzen verfügen deshalb über spezielle Entlüftungskanäle. Entscheidend ist auch, ob das Bett eine Belüftung der Matratze von unten zulässt. Je schneller Feuchtigkeit abtransportiert werden kann, umso höher ist die Lebensdauer einer Matratze. Regelmäßiges Lüften und Drehen der Matratzen sind deshalb von entscheidender Bedeutung. Ein guter Lattenrost kann die Belüftung der Matratze ebenfalls positiv beeinflussen.

Der Matratzenbezug
Der Bezug einer Matratze kann ihre Festigkeit unterstützen, aber auch abmildern. Er kann eher wärmen oder kühlen. So werden heute unterschiedliche Materialien wie Kamelhaar, Lammwolle, Stoffe mit antibakteriellen Silberfasern oder Algenextrakten kombiniert. Sie sollen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Wichtig für empfindliche Personen ist zudem die geprüfte Schadstofffreiheit.

Hygiene
Matratzen haben eine längere Lebensdauer, wenn sie möglichst wenig mit Schweiß und Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Waschen Sie deshalb regelmäßig die Bezüge oder schützen Sie Ihre Matratze mit zusätzlichen Moltonauflagen. Nach spätestens 10 Jahren sollten Sie Ihre Matratze gegen eine neue eintauschen.

Ähnliche Beiträge zum Thema