Jethro Tull eine erfolgreiche Rockband

Zu den ganz großen Rockdinos zählt neben den Rolling Stones auch unumstritten Ian Anderson von Jethro Tull, (Rockband) der mit 60 Jahren noch immer zahlreiche Fans bei seinen Live-Konzerten mit seinem virtuosen Querflötenspiel gegeistert. Anderson hat es sich dabei angewöhnt, nur auf einem Bein stehend die Flöte zu spielen und untermalt die rockigen Klänge dabei mit klassischen musikalischen Elementen, die auch mal in das Genre Blues oder in die britische Folklore abschweifen.

Tatsächlich ist es fast unmöglich, Jethro Tull und ihren Bandleader einem musikalischen Genre zuzuordnen, täte man ihnen mit dieser Katalogisierung doch großes Unrecht. An musikalische Konventionen wollte sich Anderson, der mit Jethro Tull in diesem Jahr 40-jährige Bandgeschichte schreibt, nämlich bewusst nie halten und ließ stets die verschiedensten Elemente und Instrumente in sein musikalisches Schaffen einfließen.

Kritiker bestehen zwar darauf, dass es Anderson versäumt hat, sich musikalisch weiterzuentwickeln, die eingeschworene Fangemeinde von Jethro Tull sieht dies aber aus einem anderen Blickwinkel und schwört auf den unverwechselbaren Sound der Band. Bei seinen zahlreichen Konzerten stellt sich Anderson jedoch nie in den Mittelpunkt der Bühnenshow und lässt lieber seine Musik und Instrumente sprechen – auch der Kommerz war ihm stets eher unwichtig, Ian Anderson wollte immer nur Musiker mit Herzblut sein.

Wer Jethro Tull noch nicht live auf der Bühne erleben durfte, sollte es durchaus in Betracht ziehen, das ungewöhnliche Klangkonzert der Band einmal persönlich kennenzulernen, schließlich tourt die Band gern und oft um den Globus. Das Geld für Jethro Tull Eintrittskarten ist für Liebhaber rockiger Töne mit Hang zur Extravaganz immer bestens angelegt.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema