Automatikuhren – Zeitmesser mit automatischen Aufzug

Die ersten Automatikuhren, also ein Zeitmesser mit automatisiertem Aufzug, wurde von Louis Perrelet bereits 1770 erfunden, wobei auch andere Uhrenerfinder hier jedoch diese Ehre für sich beanspruchen. Bei den Taschenuhren konnte sich dieses Prinzip jedoch zunächst nicht durchsetzen, da die Uhr in der Hosentasche nicht ausreichend bewegt wurde, so dass der automatische Aufzug erst für Armbanduhren neu erfunden wurde.

1923 wurde schließlich ein Mechanismus zum automatischen Aufzug in Großbritannien zum Patent angemeldet, welcher zum großen Teil den heute bekannten Konstruktionen entspricht. Relevantes Argument bei der Entwicklung war hier der Verzicht auf die Auszugskrone, welche stets eine Gehäuseöffnung erfordert – hier kann schnell Schmutz in das Innere der Uhr eindringen. Die Zeigerstellung erfolgte bei diesen ersten Konstruktionen über eine drehbare Luenette.

Die ersten Automatikuhren wurden im Land der Uhrmacher, der Schweiz, hergestellt, wo sie sogar in die Serienproduktion übergingen. Der anfängliche Enthusiasmus über die neue Uhrenfertigung wurde jedoch schnell von der Weltwirtschaftskrise gebremst, so dass die Fertigung kurzfristig sogar eingestellt werden musste. In den 30er Jahren wurden dann verschiedene Systeme für Automatikuhren parallel entwickelt, bei fast allen dieser Modelle wurde auf den zweiten Handaufzug jedoch weiterhin verzichtet.

Erst die Firma Rolex, welche noch heute für hochwertige Qualitätsuhren steht, konnte den automatischen Aufzug in seiner noch heute aktuellen Form mit Handaufzug und Zeigerstellung oberhalb der Krone unter Verwendung eines dichten Gehäuses schließlich etablieren. Nachdem Automatikuhren in den 80er und 90er Jahren stark durch die günstigen Quarzuhren verdrängt wurden, haben sie sich mittlerweile wieder in die Herzen der qualitätsbewussten Uhrenliebhaber gespielt.

Automatikuhren können alternativ auch über Uhrenbeweger betrieben werden – im Ruhezustand halten sie sich ansonsten bis zu 60 Tagen.

Automatikuhren – Zeitmesser mit automatischen Aufzug
4 (80%) 2 Bewertung[en]

Ähnliche Beiträge zum Thema

2 Gedanken zu „Automatikuhren – Zeitmesser mit automatischen Aufzug

  1. Automatikuhren Fan

    Hallo,
    Es ist sicherlich sehr schwierig, die Funktionalität einer Armbanduhr mit der gewünschten Ästhetik in Einklang zu bringen. Als ich im Internet auf der Suche nach neuen Trends war, bin ich auf die Website einer Firma aus Hannover gestoßen.
    Schon die Internetpräsenz dieses Unternehmens hat mich fasziniert. Dort findet
    man einen einzigartigen Uhrenkonfigurator, der es ermöglicht, seine Uhr individuell zu gestalten. Ob Armband, Zeiger oder Ziffernblatt– mit nahezu unbegrenzten Konfigurationsmöglichkeiten. Ich habe meine Uhr bestellt und bin wirklich begeistert.
    Sie hat ein mechanisches Automatikuhrwerk, ein Edelstahlgehäuse und eine Glasbodenunterseite.
    Natürlich ist in erster Linie die Funktionalität entscheidend, aber wenn man zu diesen Kriterien noch einen besonderen Style und ein schickes Design bekommt, macht es doch Spaß, seine Uhr als ständigen Begleiter dabei zuhaben.
    Ansehen lohnt sich …!
    Viele Grüße Michael

Kommentare sind geschlossen.