Die Fußball – WM aus der Sicht einer Frau

Das Sommermärchen 2006 hat uns ja irgendwie alle in ihren Bann gezogen. Ich glaube, es gab nicht sehr viele, die nicht in irgendeiner Weise damit konfrontiert wurden. Einige vielleicht ungewollt, sei es, weil sie im Stau stehen mussten, da wieder einmal unzählige Autocorsos die Straßen versperrt haben, oder weil sie durch feiernde Fußballfans in ihrer Lieblingskneipe doch eventuell ein wenig „gestört“ wurden…

Aber ich glaube, im Großen und Ganzen waren die Meisten doch eher begeistert von dieser wundervollen, ausgelassenen Stimmung hier bei uns. Selten hat man Deutschland so toll feiern sehen. Die Fußball – WM im eigenen Land war schon etwas ganz besonderes. Ich erinnere mich sehr gut, dass unsere kleinste Tochter damals – sie war gerade zwei Monate auf der Welt – in ihrer Babywippe lag, die auf dem Wohnzimmertisch stand und dort den Blick in Richtung Fernseher gerichtet, alle Spiele der deutschen Fußball – Nationalmannschaft mitverfolgt hat.

Na gut, das war wohl eher auch gezwungenermaßen… aber: sie schaute sehr interessiert zu. Ja und unsere damals 5-jährige Tochter freute sich schon immer ganz doll auf die Spiele mit deutscher Beteiligung, weil sie dann anschließend, wenn „unsre Jungs“ mal wieder gewonnen hatten, mit ihrer Deutschlandfahne und ihrem Trikot hinaus auf die Straße ging, sich an den Straßenrand stellte und allen vorbeikommenden, in ihren Autos sitzenden, hupenden  Fußballfans freudestrahlend zu gewunken hat. Das war für sie etwas ganz besonderes. Nun hoffen wir, dass bei der diesjährigen EM wieder eine ähnliche Stimmung in unserem Land sein wird, wenn ich auch denke, dass das wohl einmalig war.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema