Flusssurfen als Alternative

Als Surfer (Flusssurfen) in Ländern wie Österreich und der Schweiz, die über keine Anbindung zum Meer verfügen, hat man nicht sehr viele Möglichkeiten zur Auswahl, seinem Hobby nachzugehen. Entweder man nimmt den langen Weg zu einem geeigneten Ort auf, was meist nur in der Urlaubszeit möglich ist, man geht in Erlebnisbäder, die über ein oder mehrere Surf-Becken verfügen oder man geht zum Flusssurfen.

Aber auch bei dieser Alternative zum konventionellen Wellenreiten muss man erst einmal im Fluss das Surfen lernen, um sich an die anderen Gegebenheiten zu gewöhnen. Im natürlichen Flusslauf werden aber auch hier zur Enttäuschung vieler Surfer selten zum Wellenreiten geeignete Wellen aufgefunden, so dass man als Surfer auf von Menschen geschaffene Umgebungen wie Betonwannen und Wehre angewiesen ist, was auf dem Eisbach in München, das zu den bekanntesten Ausflugszielen von Flusssurfern gehört, oder auf der Mur im österreichischen Graz der Fall ist.

Bei dieser Art des Surfens macht sich der Surfer die Strömung zunutze. Um aber auf diesen Wellen wie in Surfcamps surfen zu können, muss ein Seil am Ufer gespannt und entweder am Surfbrett oder am anderen Ufer befestigt werden. Alternativ zu den Wannen und Wehren kann sich der Surfer unter Umständen die Gezeiten zunutze machen, die die Wellen bei Flut weit in die Flüsse hinein tragen. Es kommt aber immer auf die Gegebenheiten des Flusses an, ob eine surfbare Welle entsteht.

Auf der Gezeitenwelle Pororoca im Amazonas soll es einem Brasilianer gelungen sein, mehr als dreißig Minuten lang zu surfen. Von solchen Verhältnissen können die Bewohner im deutschsprachigen Raum aber leider nur träumen.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

2 Gedanken zu „Flusssurfen als Alternative

  1. Pauschalreisen

    wollte schon immer mal eine Flusswelle surfen und die Unterschiede zum Meer herausfinden.
    Hauptsache ich vergesse mein Board nicht ,wenn ich mal nach München fahre! =)

  2. Markus

    Hallo.
    Sehr Interessanter Beitrag zum Thema Riversurfen.
    Ich bin vor ein paar Tagen über Google auf eine Homepage gekommen die sich auch sehr viel mit Flusssurfen beschäftigt.
    Könnte vielleicht für den einen oder anderen Interessant sein.
    http://www.surfhund.at

    Mit freundlichen Grüßen

    Max

Kommentare sind geschlossen.