Sport auf Mallorca

So unterschiedlich wie die Landschaft Mallorcas, sind auch die Sportmöglichkeiten, welche man ausüben kann. Der milde Winter eignet sich bestens zum Fahrradfahren, weswegen die Insel dann von Hobby und Profiradlern nur so wimmelt. Im Frühjahr, wenn das Wasser noch kühl und das Wetter warm ist, ist die Beste Zeit für Outdooraktivitäten wie Wandern, Golfen und Reiten. Auch hier schätzen Kenner bereits seit Langem die Vorzüge Mallorcas. Dadurch, dass man innerhalb weniger Stunden auf der Balearen Insel Mallorca ist, nutzen viele Sportler die Möglichkeit eines verfrühten Trainingsbeginns. Viele Hotels sind auf diese Art von Touristen ausgelegt. Mit Erfolg!

Wenn im Sommer die Tag heiß und das Wasser warm wird, bietet sich das Wasser als Tummelort an. Neben schwimmen und tauchen kann man rund um die Gewässer Mallorcas auch Jet-Ski fahren und segeln. Dies beweisen nicht nur die ständig ausgebuchten Jet-Ski-Verleiher, sondern auch der bereits zur Tradition gewordene Copa Del Rey. Es handelt sich dabei um jenes Spektakel, welches Segler aus aller Welt zwischen ende Juli und anfang August nach Mallorca zieht und dessen Ehrengast der spanische König ist, welcher in dieser Zeit seinen Sommerurlaub auf Mallorca verbringt.

Sinken im Herbst die Temperaturen wieder und tritt die Regenzeit mit ihren stürmischen Tagen ein – dann beginnt die Saison der Surfer. Vor allem Kitesurfer nutzen jetzt die starken Winde, welche über Wasser und Land peitschen und ordentliche Wellen auftürmen.

Ralf Peter Korte
ralf.peter.korte[at]mallorca-inseltour.de

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema