Die Wichtigkeit der Privathaftpflicht Versicherung

Welche Versicherung braucht man wirklich? Man kann sich heutzutage gegen bzw. für alles versichern, oftmals ist man dann doppelt- und dreifach versichert, weil die manche Leistungen sowohl in der einen als auch in der anderen Versicherung enthalten sind.

Man denke nur mal an eine Insassenversicherung, die in den meisten Autoversicherungen sowieso mit enthalten sind. Dann schließt man aber für den Fall der Fälle noch einen Schutzbrief bei einem Automobilclub ab – und was ist dort enthalten – noch eine Insassenversicherung. Zwei solche Versicherungen braucht man ja nun wirklich nicht, und doch zahlt man im Endeffekt für beide. Auf welche Versicherung man aber nun auf gar keinen Fall verzichten kann, ist die Privathaftpflicht Versicherung.

Nicht nur, wenn man Kinder hat, die das Eigentum eines anderen beschädigen können, nein, auch ohne Kinder kann man schnell und ohne richtiges eigenes Verschulden jemandem anderes Schaden zufügen. Und das kann nicht nur passieren, wenn man z.B. einen riskanten Sport betreibt, bei dem man andere umfahren kann, wie z.B. Skilaufen oder Mountainbiken, nein, es kann beim Einkaufen passieren, dass einem der Einkaufswagen wegrollt, wenn man gerade die Sachen ins Auto lädt. Peng – er knallt gegen ein fremdes Auto. Der Schaden an diesem Auto wird von der Privathaftpflicht Versicherung gezahlt. Oder es fällt einem bei einem Besuch ein Glas aus der Hand – genau in den Glastisch der Gastgeber. Auch das wäre ein Fall für die Privathaftpflicht Versicherung.

Man sieht also, dass eine Privathaftpflicht Versicherung eine der Versicherungen ist, auf die man nicht verzichten kann. Wohlgemerkt, nur eine der richtig wichtigen Versicherungen, auch Krankenversicherung, Autohaftpflichtversicherung und auch eine Altersvorsorge sind sehr wichtig um sich für alle Eventualitäten abzusichern.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema