Dread Disease – Hilfe bei schwerer Erkrankung

Vielleicht haben schon einmal etwas von der Dread Disease Versicherung gehört? Diese Art der Versicherung ist bei uns in Deutschland noch nicht sehr bekannt. Es sei hier allerdings auch darauf hingewiesen, dass sich dies wohl in absehbarer Zeit ändern dürfte, denn sie ist aufgrund der stetig steigenden Kosten im Gesundheitsbereich eine wirklich sinnvolle Ergänzung im privaten Versicherungsbereich.

Nehmen wir einmal an, eine Familienvater, welcher eine 4-köpfige Familie zu ernähren hat, erkrankt an einer schweren Krankheit, wie zum Beispiel Krebs. Selbst, wenn er eine private Unfallversicherung hätte, so würde diese ihm nichts nützen, denn die gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die eine Krebserkrankung mit sich bringt, entstanden nicht aufgrund eines Unfalls. Hier erweist es sich tatsächlich als höchst sinnvoll, eine Versicherung gegen schwere Krankheiten abgeschlossen zu haben.

Nach einer schweren Krebsoperation dürfte der oben erwähnte Familienvater für eine lange Zeit nicht arbeitsfähig sein. Somit ist ein meist schwerer finanzieller Verlust schon vorprogrammiert. Oftmals rutschen Familien aus einem solchen schwerwiegenden Grund in den finanziellen Ruin. Dies genau soll die so genannte Dread Disease Versicherung verhindern.

Allerdings gibt es hier keine monatliche Zahlung in Form einer Rente, vielmehr wird nach der Diagnosestellung eine zuvor vertraglich festgelegte Summe ausbezahlt, übrigens ganz unabhängig von den Folgen der Krankheit.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema