Krankenversicherung- Von der PKV in die GKV?

Eine Rückkehr von der PKV in die GKV (Krankenversicherung) ist oft nicht möglich. Aber natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Gründe für eine angestrebte Rückkehr in die GKV werden in jedem Fall durch Beitragserhöhungen bedingt sein. Und diese bleiben nicht aus.

Denn je älter man wird, desto teurer wird die PKV. Wenn dann plötzlich noch eine chronischer Erkrankung hinzu kommt, kann es richtig teuer werden. Die Überlegung, ob man “altersbedingt“ zurück in die GKV möchte, sollte rechtzeitig gefällt werden. Wenn man erst einmal über 55 Jahre alt ist, ist eine Rückkehr in jedem Falle unmöglich.

Zwangsläufig kommt man hingegen zurück in die GKV, wenn man arbeitslos wird. Wenn man als Arbeitnehmer mit dem Bruttojahreseinkommen unter die Versicherungspflichtgrenze fällt (momentan 48.150,-€), wird man auch dazu aufgefordert wieder in die GKV zurück zu wechseln. Dem kann man widersprechen. Dies bedeute allerdings, dass man sich endgültig an die PKV bindet.

Eine spätere Rückkehr in die GKV steht dann nicht mehr zur Debatte.
Wenn ein Arbeitnehmer, dessen Bruttojahreseinkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt, von sich aus in die GKV zurück will, muss das Bruttojahreseinkommen im ersten Jahr in der GKV unter der Versicherungspflichtgrenze bleiben. Ansonsten geht es wieder zurück in die PKV.

Erst nach Abschluss des ersten Jahres darf die Versicherungspflichtgrenze wieder überschritten werden, ohne dass deswegen ein Wechsel zur Privaten Krankenversicherung fällig würde. War man jedoch schon einmal 2 Jahre pflichtversichert, kann man auch dann zurück in die GKV, wenn die Versicherungspflichtgrenze bereits im ersten Jahr der Rückkehr überschritten wird.

Selbstständige können innerhalb der ersten drei Jahre nach Aufnahme ihrer selbstständigen Tätigkeit jederzeit in die GKV zurückkehren. Wenn diese abgelaufen sind, müsste ein Arbeitnehmerverhältnis (mit Bruttojahreseinkommen unter der Versicherungspflichtgrenze) aufgenommen werden, um eine Rückkehr in die GKV zu ermöglichen. Anschließend kann die Selbstständigkeit wieder aufgenommen werden und man verbleibt als freiwilliges Mitglied in der GKV.

Weitere Empfehlung zum Thema: Versicherungsmakler Hamburg , Versicherungsmakler Köln

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema