Navi Vergleich

Wer plant, ein Navigationssystem (Navi Vergleich) zu kaufen, sollte nicht überstürzt handeln. Denn es gibt unzählige Navis von vielen Herstellern am Markt. Die Produktvielfalt ist also enorm. Dazu kommt: Die Geräte unterscheiden sich in der technischen Ausstattung, im Kartenmaterial und natürlich im Preis. Doch verzweifeln sie nicht! Verschaffen Sie sich am besten zunächst einmal einen Überblick mit einer Navigationssystem Kaufberatung und einem Navi Vergleich.

Diese Übersicht bietet zum Beispiel das kostenlose Infoportal NaviGoGo auf seinen Seiten an. Dort erfahren Sie, was die verschiedenen Fachbegriffe bedeuten, worauf Sie beim Navi Kauf achten müssen und welches Navigationssystem für Sie das richtige ist. NaviGoGo erklärt Ihnen die Fachbegriffe aus der Welt der mobilen Navigation einfach und verständlich. TMC und TMC Pro bedeuten etwa, dass das Navi Verkehrsmeldungen empfängt, also Staus auf Ihrer Strecke frühzeitig erkennt und sie davor warnen kann.

Viele Navis bieten dann nicht nur Ausweichstrecken, Sie können sich auch gleich automatisch um den Stau dirigieren lassen. Einige Navigationsgeräte verfügen auch über „Bluetooth“. Das ist eine Funktechnik, die über kurze Distanzen funktioniert. Sie können etwa Ihr Handy (muss ebenfalls Bluetooth haben) mit dem Navi verbinden. Dann nutzen Sie Ihren elektronischen Routenplaner auch als Handyfreisprecheinrichtung.

Mehr Navigationssystem Kaufberatung gibt‘s auf NaviGoGo. Wenn Sie die für Sie wichtigen Fachbegriffe verstanden haben, geht’s weiter zum Navi Vergleich. Auch dazu bietet das Infoportal NaviGoGo eine große übersichtliche Tabelle. Hier können Sie Navigationssysteme vergleichen – die wichtigsten Navis der großen Hersteller TomTom, Medion, Falk, Garmin, Magellan, Becker und Blaupunkt sind hier vertreten.

Marie Härtbrich

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema