Energiepass – Gebäudepass ab 2008

Ein Energiepass zeigt jedem Eigentümer, Mieter oder Käufer einer Immobilie wie hoch die momentanen Heiz- und Warmwasserkosten sind. Ein Energiepass oder auch Gebäudepass genannt, soll bis hin ins Jahr 2008 eingeführt werden. Jeder Immobilienbesitzer, Mieter oder Käufer muss sich um einen Energiepass kümmern, das heißt jeder muss ab dem Jahr 2008 einen Energiepass, oder auch Gebäudepass besitzen.

Grund dafür ist das neue Energieeinsparungsgesetz der Europäischen Union. Es soll den Effizienznachweis für jedes Gebäude in den EU-Ländern vorschreiben. Alle Gebäude, die mehr als vier Wohnungen enthalten und vor 1978 erbaut wurden, benötigen einen speziellen und strengeren bedarfsorientierten Energiepass. Auch jeder, der Mittel aus staatlichen Förderungen für Wohnung oder Haus bezieht, muss einen strengeren Energiepass beantragen. Alle Besitzer eines Gebäudes, das mehr als vier Wohnungen beinhaltet können zwischen einem verbrauchs- und bedarfsorientiertem Energiepass frei wählen.

Besitzer eines Hauses, die dieses auch selbst bewohnen müssen keinen Energiepass vorweisen können. Im Grunde ist der Gebäudepass zunächst erst einmal für Gebäudebesitzer (Vermieter) und Verkäufer notwendig. So erhalten die Mieter und Hauserwerber eine bessere Übersicht über die Strom- und Heizkostenausbeute des Hauses. Es gibt zusätzlich noch einen am Bedarf des Energiepass, den Bedarfsausweis. Dieser enthält dann genauere Informationen über den Zustand des Gebäudes und den Öl- oder Gasverbrauch des Hauses, genauso über die Wärmedämmung des Hauses.

Dieser Energiepass soll jedoch vor allem für den Klimaschutz gut sein. Denn bessere Wärmedämmung ist beispielsweise ein Grund dafür, dass weniger geheizt werden muss. Somit wird weniger CO2 in die Luft ausgestoßen. Durch eine Wärmepumpe schützt man die natürlichen Gasvorkommen oder Erdölvorkommen, denn eine Wärmepumpe ist eine Heizalternative zum Gas oder Erdöl. Und möchte man ganz darauf achten, dass man die Umwelt schützt, dann sollte man sich für ein Holzhaus entscheiden.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema