Gehirn Jogging – Denk Spiele für den Alltag

Was früher schon durch das kleine Kreuzworträtsel aus der Tageszeigung Einzug in unser Leben gehalten hat, begegnet uns heute an jeder Straßenecke und in jeder Form – es geht natürlich um Denk Spiele gratis aus dem Internet geladen oder aus Magazinen. Denk Spiele sind in der heutigen Gesellschaft eines der beliebtesten Mittel zum Zeitvertreib geworden.

Alles ist erlaubt, was uns dazu anfacht, unser Gehirn in Denkweisen zu trainieren, die im normalen Alltag nur zu leicht zu kurz kommen. Eine einfache Partie Sudoku pro Tag kann auf Dauer unser Verständnis der Mathematik erweitern. Oder eine gelegentliche Partie Dame kann das logische Denken steigern und sogar das bekannte Spiel „Vier gewinnt“ steigert die Konzentrationskraft.

Viele Firmen und Produktdesigner sind dazu übergegangen alte Spiele wieder neu aufzulegen und zu vermarkten. Dabei entwickeln sich oft interessante Spielkombinationen und neue Entwicklungen. Wie zum Beispiel die Kombination von Bauklötzen und Mikado – Bauklötze auf geschichtet zu einem Turm, aus dem immer mehr Steine entfernt werden müssen oder die Verbindung von Mikado und Murmeln – die Murmeln werden von Mikado Stäben gehalten.

Durch solch innovative Ideen bleibt die Denk-Spielebranche weiterhin im Aufschwung. Und Jung und Alt begeistern sich heute, und sicher noch in den nächsten Jahren, dafür.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

Ein Gedanke zu „Gehirn Jogging – Denk Spiele für den Alltag

  1. Oskar

    Also die Kombination Mikadostäbchen und Murmeln ist überhaupt nicht neu. Ich hatte vor ca. 30 Jahren als Kind ein Spiel namens „Murmel Mikado“, bei dem die Stäbchen kreuz und quer waagerecht durch einen Zylinder gesteckt waren, und darüber ein Haufen Murmeln lag. Man musste die Stäbchen so hinausziehen, dass möglichst lange keine Murmeln durch das Mikado-Gitter nach unten durchfielen. War ein schreckliches Plastikspiel und ich fand es ziemlich langweilig damals. Hat ja eigentlich auch nicht soooooo viel mit Gehirnjogging zu tun. Daher empfehle ich mal im „virtuellen Rätselheft“ vorbei zu schauen:
    http://www.raetselfieber.de

Kommentare sind geschlossen.