Ernährung: Kalorienfallen im Alltag

Nicht nur regelmäßige Bewegung, sondern vor allem auch eine vernünftige Ernährung ist wichtig, um dauerhaft fit und schlank zu bleiben. Die gute Absicht ist zwar meist vorhanden, jedoch greifen wir bei der Auswahl unserer Mahlzeiten sehr oft auf versteckte Kalorienfallen zurück. Dabei ist es ganz leicht, diese zu erkennen und zu umgehen.

Fettfalle Frühstück

Das Frühstück ist bekanntlich die wichtigste Mahlzeit des Tages. Doch bereits hier lauern die ersten Fettfallen. Das Frühstück sollte gesund sein und eine lange Sättigungsdauer aufweisen. Marmelade, Croissants, Joghurt, Kakao und Crunchy Müslis versüßen uns im wahrsten Sinne des Wortes den Tag, denn diese Lebensmittel sind sehr zuckerhaltig und liefern mehr Energie als eigentlich notwendig. Obwohl der Fettgehalt meist niedrig, ist die Menge an Zucker doch gewaltig und dieser liefert – ähnlich wie Fett – Energie und trickst unseren Geschmack aus.

Ein gesunder Start in den Morgen

Natürlich muss man in aller Frühe nicht unbedingt auf Süßes verzichten: Versuchen Sie doch einmal, ungesüßten Naturjoghurt mit frischen Früchten der Saison zu verfeinern. Frische Früchte enthalten keinen Kristall- sondern Fruchtzucker und dieser ist besser verdaulich. Ebenfalls ein Renner ist der kalorienarme Kakao: Erwärmen Sie pures Kakaopulver mit fettreduzierter Milch und fügen Sie, je nach Geschmack, einen Teelöffel Honig hinzu. Vorsicht geboten ist bei Crunchy-Müslis, denn die Hafer-Zucker-Crunchies sind wahre Kalorienbomben. Ein balaststoffreiches, zuckerfreies Müsli mit Trockenfrüchten eignet sich hervorragend als Ersatz. Trockenfrüchte sorgen für eine lange Sättigung und regen den Stoffwechsel an.

Hierüber freut sich der Hüftspeck

Die Zuckerfallen kennen wir nun, doch auch mit allzu herzhaften Varianten, sprich Brötchen, Käse, Wurst, Rührei und Co bereiten wir hauptsächlich dem Hüftspeck eine Freude. Müslibrötchen sind zwar gut gemeint, liefern aber – aufgrund zahlreicher Sonnenblumenkerne und Nüsse – Unmengen an Fett. Hier wären Schwarzbrot oder Vollkorntoast ein willkommener Ausgleich. Wurst und Käse beinhalten einen sehr hohen Anteil an Fett. Achten Sie beim Kauf dieser Lebensmittel darauf, Käse mit einem niedrigeren Fettgehalt zu erwerben und auch bei Wurst gilt: ziehen Sie das schiere Fleisch (beispielsweise Putenfleisch oder Schinken) der Streichwurst vor!

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

Ein Gedanke zu „Ernährung: Kalorienfallen im Alltag

  1. Sandra

    Schon beim einkaufen muss man darauf achten, was man sich da eigentlich in den Einkaufswagen legt. Das Fernsehen und die Werbung gaugelt uns vor, das vieles ja so gesund sei. Dabei sind oft versteckte Kalorienbommben enthalten. Daher sollte man immer das Etikett lesen und die Kalorienangaben der Produkte vergleichen. Und wenn die Verpackung mal keine Informationen bietet gibt es immer noch die Möglichkeit zuhause vor dem Kochen die Kalorien richtig zu ermitteln. Dazu gibt es viele Seiten mit Kalorienangaben zu jedem erdenklichen Lebensmittel. Ein Beispiel ist etwa . Einfach das gewünschte Produkt raussuchen, auf die gewünschte Gewichtsangabe umrechnen und schon weiß man, wieviel man da eigentlich zu sich nimmt.

Kommentare sind geschlossen.