Genussmenschen rauchen Zigarren und trinken Rotwein ?

Zigarren und Rotwein: Auch wenn heute nur noch über Raucher geschimpft wird, zählen sie zu den Genussmenschen. Eine besondere Spezies sind Raucher einer Zigarre. Diese werden sich fragen, wer die Zigarre entdeckt hat. Dank dafür, gebührt dem Entdecker Christoph Kolumbus. Mit der Entdeckung Amerikas wurde auch die Zigarre entdeckt. Denn schon die amerikanischen Ureinwohner rauchten die qualmenden Stangen.

Warum frühere Entdecker, wie Leif Eriksson, der bereits 500 Jahr vor Kolumbus, den amerikanischen Kontinent entdeckte, Zigarren von seiner Entdeckertour nicht mit brachte, wird wohl ein Rätsel bleiben. Heute werden Zigarren bei besonderen Anlässen geraucht: Geburt eines Kindes, Abschluss eines Geschäftes, einer bestandenen Prüfung etc. Raucher lieben es auch, zur Zigarette oder Zigarre ein Glas Rotwein zu trinken. Dies macht den Genuss erst perfekt.

Zu den bekanntesten Zigarrenrauchern gehörten der spanische König Ferdinand VII, die russische Zarin Katharina die Große, Winston Churchill. Der deutsche Reichskanzler Otto Graf von Bismarck prägte den Satz: „Man sollte immer erst eine Zigarre rauchen, ehe man die Welt umdreht.“ Viele werden sich an das Bild erinnern, als er mit einer Zigarre in der Hand, den Frieden nach dem deutsch-französischen Krieg 1870/71 ausgehandelt hat. Doch egal, ob man sich für eine Zigarre oder ein Glas Rotwein entscheidet, man sollte beides in Maßen genießen, denn allzu viel davon ist schädlich.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema