Kochen – Gyros, Tzatziki und Gemüsesalat

Viele Deutsche, vor allem die ältere Generation (Gyros, Kochen, Tzatziki), erinnert sich lebhaft an den typischen Sonntagsbraten. Zu früheren Zeiten wurde weitaus weniger Fleisch gegessen, da es sehr viel teurer war als heute. Bei vielen Menschen kommt fast täglich Fleisch auf den Tisch, obwohl dies ernährungstechnisch gar nicht sein muss. Durch die unterschiedlichen Kulturen in unserem Land, hat sich zum Glück auch die Vielfalt auf dem Tisch geändert.

Es müssen nun nicht mehr immer nur Braten, Frikadellen und Koteletts sein. Gyros und Döner sind nicht mehr wegzudenken. Was es zu Anfang nur beim Griechen um die Ecke gab, erhält man nun auch fertig gewürzt aus der Fleischabteilung im Supermarkt. Da die fertige Würzmischung nicht jedermanns Sache ist und das Fleisch auch nicht immer die beste Qualität hat, sollte man einmal ausprobieren Gyros selbst zuzubereiten. Wichtig ist vor allem für eine schmackhafte Zubereitung, dass man am besten frische Zutaten und Gewürze nutzt.

So mancher wird erstaunt sein, wie lecker ein selbst gekochtes Gyros sein kann. Dieses muss auch nicht immer mit Pommes serviert werden, wer lieber frisches Essen mag und ein paar Kalorien sparen will, sollte einmal Gemüsesalate ausprobieren. Dazu ein ebenfalls selbst gemachtes Tzatziki und man hat ein bekanntes Fleischgericht, welches aus frischen Zutaten zudem gesund und lecker ist. So passt beispielsweise ein Zucchinisalate oder ein Paprikasalat hervorragend zu diesem Fleisch.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema