Job und Gehalt – Branchen in der Statistik

Wer auf der Suche nach einem neuen Job (Statistik, Gehalt) ist, muss sich meistens auch Gedanken machen, welches Entgelt er dafür verlangen kann. Gehaltstabellen sind eine Möglichkeit, sich vorab zu informieren, welcher Bruttolohn für welche Tätigkeit angemessen ist und welcher nicht. Man kann aber auch über den in den einzelnen Branchen üblichen Lohn gehen und dort erste Informationen sammeln. Derzeit sind in Deutschland 4.255 Branchen erfasst und mit einer Kennnummer versehen worden.

Das dient in erster Linie statistischen Zwecken. Immer mehr Wirtschaftsdaten werden vollautomatisch mit moderner Computertechnik übermittelt und ausgewertet. Bei der Übermittlung der Daten mit einem Branchen Code gelangen die Umsatzzahlen immer in die richtige Spalte der riesigen Datenbank. Bei einer verbalen Beschreibung der Branchen wäre das undenkbar, da der Mensch sich sehr individuell ausdrückt und dadurch eine maschinelle Auswertung nahezu unmöglich wäre.

In Deutschland werden im Moment Codes mit neun Stellen vergeben, bei denen an acht Stellen Ziffern und an einer Stelle ein Buchstabe steht. In näherer Zukunft wird es für den gesamten Bereich der Europäischen Union verbindliche Branchen Codes geben, der auch eine europaweite Auswertung von Wirtschaftsdaten möglich macht. Auch die Bearbeitung von Fördermittelanträgen und die Ermittlung der Risikoaufschläge für verschiedene Betriebsversicherungen werden über den Branchen Code deutlich vereinfacht.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

Ein Gedanke zu „Job und Gehalt – Branchen in der Statistik

Kommentare sind geschlossen.