Gartenteich im Sommer

Im Sommer steht der Garten in voller Blüte und der Gartenteich fügt sich harmonisch in das idyllische Bild ein. Nur leider besteht gerade zu dieser Jahreszeit die größte Gefahr für einen Gartenteich in der stark vermehrten Bildung von Algen, die bei hohen Temperaturen und ungünstigen Bedingungen zu schnell und zu stark wachsen.

Wurde der übermäßige Befall von Algen schon festgestellt, helfen in den meisten Fällen nur noch chemische Mittel, die die Wasserqualität verbessern, indem sie die Algen binden. Wer aber schon frühzeitig dem vermehrten Algenwuchs im Sommer entgegen wirkt, kommt auch ohne chemische Mittel aus und muss lediglich ein paar Tricks und kleine Faktoren beachten.

Die zunehmende Erwärmung des Wassers durch intensive Sonneneinstrahlung begünstigt die Algenbildung im Gartenteich; zu dem findet eine vermehrte Produktion von nährstoffreichen Abfallprodukten der Fische statt, die im Sommer am aktivsten sind, was den Algenwuchs zusätzlich fördert. Hobbygärtner sollten also darauf achten, dass der Gartenteich so wenig wie möglich und maximal sieben Stunden am Tag der prallen Sonne ausgesetzt wird.

Die Sonneneinstrahlung kann durch Schwimmpflanzen eingeschränkt werden: Froschbiss, Lotos oder Seerosen decken die Wasseroberfläche des Gartenteichs quasi ab und sehen auch schön aus. Wasserpflanzen und andere Bepflanzungen am Gartenteich, die schnell wachsen, sind auch zu empfehlen, weil sie bedingt durch ihr schnelles Wachstum viele Nährstoffe brauchen, die sie somit den Algen vorenthalten.

Alles, was Nährstoffe ins Wasser einbringt, wird die Bildung von Algen fördern, so auch das Trockenfutter für die Fische. Damit das Futter nicht unnötig lange im Gartenteich schwimmt, sollte nur so viel verfüttert werden, wie von den Fischen in wenigen Minuten gefressen werden kann. Wenn doch etwas übrig bleiben sollte, lohnt es sich die Mühe zu machen und Reste mit einem Käscher aus dem Gartenteich zu fischen.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

Ein Gedanke zu „Gartenteich im Sommer

  1. Edwin Posch

    Gut gepostet – bin mal gespannt auf die anderen Kommentare, was da noch alles geschrieben wird.

Kommentare sind geschlossen.