Das Biegen und Formen von Holz

Im Möbelbau werden vorwiegend gerade Bretter oder Leisten verwendet, da diese leicht verfügbar, einfach zu vermaßen und zu verbinden sind. Radien machen ein Möbelstück aber interessanter und können unter Umständen auch die Ergonomie von Sitzmöbeln verbessern.

Die Ausbildung der Formen und Kurven eines Baumes dauert manchmal mehr als hundert Jahre, genau so muss man auch Geduld beim Kunsthandwerk des Biegens und Formens des Holzes haben und die dazu notwendigen handwerklichen Techniken beherrschen. Man kann geschwungene und gebogene Formen durch Aussägen, Stemmen oder Hobeln herstellen, jedoch ist es auch machbar, das Holz zu biegen und zu winden, um ihm elegante und komplexe Formen zu geben.

In der Historie gibt es viele angefertigte Auftragsarbeiten für das kreative und kunstvolle Formen von Holz, wobei sich die einzelnen Stile verschiedener Meister zum Teil erheblich voneinander unterscheiden. Dabei reicht die Bandbreite vom klassischen Holzschnitzer bis zum modernen Designern.

In speziellen Zweigen des Holzhandwerks wie dem Bootsbau oder dem Musikinstrumentenbau hat das Biegen und Formen einen sehr hohen Stellenwert und eine lange Tradition.

Mit verschiedenen Techniken ist es möglich, Holz zu formen und zu biegen. Auch ist es beim Bau von Wildholzmöbeln üblich, solange in der Natur nach dem für den späteren Verwendungszweck gewachsenen Stück Holz zu suchen, bis man das perfekt geformte Stück gefunden hat.

Beim Formen von Massivholz sollte darauf geachtet werden, dass der Faserverlauf des Holzes für ausreichende Stabilität sorgt. Für das Formen von Massivholz ist besonders Holz mit verschlungenen Fasern prädestiniert, da dieses erhöhte Festigkeitseigenschaften aufweist.

Beim Biegen von Holz im Kerbverfahren, werden im Innenradius der späteren Biegung kleine Kerben eingesägt, deren Ränder sich dann beim Biegen wieder berühren.

Dagegen werden beim Biegen von Schichtholz einzelne dünne Platten verleimt und unter Druck in eine vorgefertigte Form gespannt, dabei sollten alle Fasern in Biegerichtung verlaufen.

Beim Dampfbiegen wird das zu verformende Holz in einer dafür vorgesehenen Einrichtung mit Wasserdampf behandelt – dadurch wird das Holz biegsam und geschmeidig, Nach dem Einspannen in eine Form kann das Holz trocknen und behält hinterher die gewünschte Form.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema