Mit Nordic Walking abnehmen und fit bleiben

Nordic Walking wurde 1997 in Finnland als Sommertrainingsmethode für Spitzenathleten erfunden und erobert seither die ganze Welt. Es kommt aus den Bereichen Biathlon und Langlauf.  Der Bewegungsablauf gleicht dem des Skilanglaufs und ist leicht zu erlernen.

Nordic Walking ist die ideale Sportart um ohne große Anstrengungen fit zu werden. Man hat sogar noch Spaß dabei! Durch  die schonenden Bewegungen, die den gesamten Körper trainieren, ist dieser Sport besonders für Übergewichtige, Personen mit Rücken- und Knieproblemen und vor allem für Sportmuffel zu empfehlen. Mit der richtigen Technik, Ausrüstung und eventuell auch einem Trainingspartner wird man eine Menge Spaß haben.

Was ist das Besondere an Nordic Walking?

Bei dieser Sportart werden 46% mehr Kalorien verbraucht als beim normalen Gehen. Der Bewegungsapparat wird bis zu 30% entlastet. Ideal also für  Personen mit Rücken- oder Knieproblemen. Im Schulter- und Nackenbereich werden Verspannungen gelöst. Es  verbessert die Herz-Kreislauf Leistung, kräftigt die Oberkörpermuskulatur und versorgt den gesamten Körper mit mehr Sauerstoff. Das steigert die Leistungsfähigkeit und fördert die Kreativität. Wer wünscht sich das nicht?

Nordic Walking ist auch besonders geeignet zur Gewichtsreduktion!

Man kann es überall im Freien und zu jeder Jahreszeit ausüben. Ob gerader Weg oder leicht hügeliges Gelände ist hierbei völlig egal. Im Gegenteil, bei kleinen Hügeln wird der Körper nur noch mehr trainiert!

Bei all diesen positiven Aspekten gibt es selbst für Sportmuffel und Übergewichtige keine Ausrede mehr auf dem Sofa sitzen zu bleiben. Am Besten man trainiert mit anderen zusammen, da kann man das Training gleich mit einem Plausch verbinden. Beim Nordic Walking kommt es nämlich nicht auf Schnelligkeit, sondern auf Effektivität und die richtige Technik an!

Die Technik

Nordic Walking ist  eine ideale Sportart um den ganzen Köper zu trainieren. Es ist sehr einfach zu erlernen. Wer schon einmal Skilanglauf  betrieben hat, wird keine Probleme haben. Die Schultern sollen locker und entspannt sein. Oberkörper und Hüfte schwingen harmonisch, die Füße zeigen gerade nach vorne. Die Bewegung erfolgt diagonal. Die Stöcke werden nahe am Körper geführt. Der linke Stock hat dann Bodenführung wenn der rechte Fuß aufsetzt und umgekehrt. Hierbei ist zu beachten, dass der Fuß mit der Ferse aufsetzt und bis zu den Zehen abgerollt wird. Durch kräftigen Einsatz der Oberarme kann man das Walking Tempo erhöhen. Somit wird die Effektivität des Trainings erhöht.

Wenn das normale Gehen zu langweilig wird, ist durch weit ausladende Schritte, Trippelschritte oder parallelen Stockeinsatz die Abwechslung und der Spaß garantiert.

Die Ausrüstung

Man sollte nur mit angemessener Sportbekleidung trainieren. Das heißt: die Sachen müssen  möglicht funktionell und atmungsaktiv sein. In der kalten Jahreszeit darf man auf eine Kopfbedeckung nicht verzichten. Der Körper verliert über den Kopf die meiste Wärme!

Gute Schuhe sind sehr wichtig, sollen sie doch die Federungen der Schritte abfangen. Zu empfehlen sind daher Schuhe mit Luftpolster oder Gel-Einlage. Es müssen nicht die teuersten sein, aber sie müssen sehr gut passen. Am Besten am Nachmittag zum Schuhkauf gehen, und vorher Halbschuhe tragen. Wer in Sandaletten zum Walking Schuh Kauf geht, dem wird jeder Schuh zu eng erscheinen.

Um den Puls kontrollieren zu können empfiehlt sich eine Pulsmessuhr wie es sie z.B. von Polar gibt. Beim Nordic Walking soll der Puls möglichst über die Zeit des Trainings gleichmäßig gehalten werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Am wichtigsten sind die Stöcke, ohne die es ja nur ganz normales Gehen wäre.

Es sind die verschiedensten Modelle am Markt. Zu Beachten ist, das die Stöcke eine Menge aushalten müssen. Teleskopstöcke sind zwar praktisch und platzsparend, doch es muss darauf geachtet werden, das sie richtig fest zu stellen sind und sich während des Trainings nicht lockern. Sie sollten keine Schwingungen auf den Körper übertragen.

Eine Faustregel beim Stockkauf bezüglich der Länge ist: wenn  Ober und Unterarm einen 90° Winkel bilden ist die Länge genau richtig! Der Deutsche Nordic Walking Verband empfiehlt: Stocklänge gleich Körpergröße mal 0,66 als Formel  für die Stocklänge.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema

3 Gedanken zu „Mit Nordic Walking abnehmen und fit bleiben

  1. Nordic Walking

    Nordic Walking steigert schon lange seine Beliebtheit bei Alt und Jung! Allerdings ist darauf zu achten, sich gleich von Beginn an, die richtige Technik anzueignen.

  2. Nordic Walking Thüringen

    Auch in Thüringen wird Nordic Walking immer beliebter und die Tourismusbranche ist längst auf diesen Trend aufgesprungen und bietet zahlreiche Nordic Walking Kurze unter fachkundiger Anleitung, nahezu überall im Thüringer Wald.

  3. Peter

    Den Trend gibts schon länger, ist bei uns aber immer noch im Steigen. Speziell bei der älteren Generation ist das Nordic Walking sehr beliebt.

Kommentare sind geschlossen.