Spiekeroog – die Grüne Nordsee Insel

Was als erstes auf der Nordsee Insel Spiekeroog auffällt, ist das viele Grün. Man sagt ja, Grün beruhigt und das trifft hier in vollem Maße zu. Die autofreie Insel mit ihren vielen Bäumen zeigt uns ein Stück intakte Natur, ein Stück Wohlfühlland. Hier geht alles ruhig und beschaulich zu.

In Spiekeroog gibt es wundervolle Fleckchen Erde, nette Restaurants, Cafes und Läden und romantische (FerienhausFerienhäuser an der Nordsee. Alles wirkt so aufgeräumt und harmonisch. Die Insel zu bewandern ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Die breite Düne zwischen dem Dorf und dem Strand hat viele Wanderwege und es ist schön, hier entlang zu schlendern.

Der gleichnamige Ort hat ein modernes Kurzentrum. Vor einigen Jahren kamen das Haus des Gastes und eine Mehrzweckhalle dazu. Wenn man hier ist, muss man sich unbedingt das kuriose Muschelmuseum ansehen. Es sind über 1.500 Muscheln und Meeresschnecken ausgestellt. Diese Exemplare wurden aus aller Welt zusammengetragen. Und gleich in der Nähe kann der Urlauber im Meerwasser-Hallenbad herum plantschen und Spaß haben. Da gibt es auch noch ein Kinderspielhaus und eine Minigolfanlage.

Das kleine Örtchen Spiekeroog mit seinen knapp 800 Einwohnern liegt im westlichen Teil der Insel. Etwas weiter nordwestlich des Ortes kommt man zu den Weißen Dünen. Diese sind fast 25 Meter hoch und ein ideales Wanderziel. Die hohen Dünen am Nordstrand erlauben einen phantastischen Ausblick.

Im Osten der Insel befindet sich die Ostplate. Hier kommt der Ornithologe unter den Urlaubern voll auf seine Kosten, allerdings nur unter sachkundiger Führung. Hier brüten viele und auch seltene Vogelarten. Das sollte man schon mal gesehen haben, auch als „Normalo“, denn beeindruckend ist es auf alle Fälle.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema