Feng Shui und die Folgen

Feng Shui ist eine geheime Lehre das in China sehr lange geheim gehalten wurde. Wie es eben so mit Geheimnissen ist, irgendwann kommen sie immer ans Tageslicht. Die Feng Shui Lehren sind in Deutchland besonders in den Bauten und Einrichtungen  von Geschäften und Wohnungen beliebt. Architekten arbeiten eng mit Feng Shui Beratern zusammen. Unwissende behaupten, dass Feng Shui Okkultismus sei, was man aber heute durch wissenschaftliche Messungen widerlegen kann. Es gibt Wohnungen, in denen fühlt man sich unwohl. Es liegt nicht an der Einrichtung, sondern eher daran, wie alles gestellt wird.

Beim Schlafzimmer ist es besonders wichtig, dass das Kopfteil des Bettes Richtung Osten weist. In alten Wohnungen, z.B. in Jugendstil Bauten, sind die Schlafzimmer immer so gebaut, dass Betten nach Osten zeigen. Diese Erkenntnisse waren wahrscheinlich schon früher bekannt. In vielen Neubauten wurde nicht mehr darauf geachtet, weil das Wissen nicht weiter gegeben wurde. Als Frühaufsteher sollte man das Kopfende des Bettes Nord/Ost stellen. Sie werde frisch und ausgeruht erwachen.

Ist die Wohnung nicht optimal gebaut, muss man nicht gleich umziehen, denn es gibt Hilfsmittel, die negative Energien abweisen und positive Energien anziehen. Möchten Sie Ihr Heim vor negativem Besuch schützen, so können Sie schon an der Haustüre durch Ba Gua Spiegel ein Zeichen setzen.

Ba Gua Spiegel (ba= acht, gua=Trigramm)

Das Ba Gua gilt als eines der höchsten spirituellen Symbole. Man könnte die Trigramme als Werkzeuge des Lebens bezeichnen. Die harmonische Anordung um den Spiegel entspricht dem Ursprung, dem Nirwana, dem Absoluten. So wie der Anfang – so unser Ziel. Im traditionellen China wird der Ba-Gua Spiegel gerne benutzt, um Wohnstätten vor negativen Energien zu schützen.

Konvexe wie konkave Ba Gua Spiegel sind in ihrer Wirkung so stark, daß sie nach Möglichkeit nur im Außenbereich eingesetzt werden.

Gerade Spiegel ziehen die Energien an die man gegenüber aufhängt. Der Sonnenspiegel macht aus jedem Raum einen positiven Raum und wenn man gegenüberliegend etwas aufhängt, so verstärkt es diese Energie.

Gerade Spiegel

ziehen immer Energie an. Sie verstärken diese Energie und senden diese wie eine Bumerang Form wieder aus. Dieses Potential kann man sich zunutze machen, indem man etwa darauf achtet, was sich gegenüber dem Spiegel befindet. Ein lieb gewonnenes Symbol, eine schöne Landschaft oder ein kraftvolles Bild können ihre Energie stark erhöhen, wenn gegenüber ein Spiegel angebracht ist.

Konkave Spiegel

wirken ähnlich wie gerade Spiegel. Wie kleine Satellitenschüsseln sammeln & ziehen sie Energien aus ihrem Wirkungsbereich an und senden sie verstärkt zurück.

Konvexe Spiegel

wirken ganz anders als gerade und konkave Spiegel. Energien prallen an ihnen ab, sie finden keinen Halt. Konvexe Spiegel werden immer da eingesetzt, wo negative Energien zurückgeworfen werden sollen. Zum Beispiel als Schutz vor schlechten Energien an Haustüren.

Feng Shui und die Folgen
5 (100%) 2 Bewertung[en]

Ähnliche Beiträge zum Thema

99 Gedanken zu „Feng Shui und die Folgen

  1. Gerhard Zirkel

    Hallo Herr Haase,

    mit Interesse habe ich Ihre Ausführungen zum Thema Feng Shui gelesen. Ich bin selbst als Feng Shui Berater tätig und denke, es liegen hier ein paar Missverständnisse vor, die ich hiermit hoffentlich beseitigen kann.

    Die im Feng Shui sehr häufig angewandte Erklärung, es müsse Energie oder Qi zum fließen gebracht werden ist nicht so ganz wörtlich zu nehmen. Das Konzept Qi ist ein Erklärungsmodell um die Zusammenhänge in unserer Umwelt zu beschreiben.

    Viel besser trifft es die Erklärung, dass unsere Umgebung jeweils eine ganz spezifische Wirkung auf uns hat. Unsere Umgebung kann und stärken und Kraft geben, sie kann uns aber auch schwächen, gar krank machen.

    Feng Shui ist nun ein System, dass es uns erlaubt unsere Umgebung auf ganz objektiver Ebene zu analysieren und so zu gestalten, dass sie die bestmögliche Wirkung auf und hat. Das geschieht idealerweise bereits bei Planung und Bau eines neuen Hauses, denn in diesem Stadium hat man die meisten Möglichkeiten.

    Das Konzept Feng Shui stellt dabei keine Alternative und auch kein Synonym zu Gott dar. Die Energie Qi ist kein anderer Ausdruck für die Kraft Gottes. Vielmehr stellt das System Feng Shui eine Ergänzung unseres Lebens und unseres Glaubens dar.

    Das System Feng Shui kann uns helfen in unserer heutigen stressigen Zeit einen Platz zum Leben zu finden, der unserer Persönlichkeit entspricht. Es ist ein System, das uns Menschen hilft die von Gott geschaffene Welt noch ein Stückchen besser zu nutzen. Denn die meisten Menschen haben heutzutage gar nicht mehr die Zeit sich ihren Platz zum Leben sorgfältig auszusuchen. Meist muss es sehr schnell gehen und da kann ein objektives Beurteilungssystem doch sehr hilfreich sein.

    Dabei darf Feng Shui keinesfalls so weit getrieben werden, dass es eine Belastung für uns wird. Es geht nicht darum Vasen oder andere Gegenstände richtig zu platzieren. Auch gibt es im Feng Shui keine Zauberformeln oder Zaubergegenstände. Vielmehr wird ein Rahmen bestimmt, innerhalb dessen wir unsere Umgebung völlig nach unseren eigenen Vorstellungen gestalten können.

    In meinen Beratungen achte ich sehr darauf, meinen Klienten (unter denen übrigens auch viele Christen sind) lediglich einen Rahmen vorzugeben. Ich gebe z.B. Tipps zur Position des Bettes oder des Arbeitsplatzes und erstelle mit dem Kunden zusammen Farbkonzepte zur Gestaltung.

    Niemals aber schreibe ich Einrichtungsstile vor oder mache meinen Kunden gar Angst, es könnte sich etwas negativ verändern, wenn meine Konzepte nicht vollständig umgesetzt werden.

    Die Anwendung des Feng Shui wird immer etwas zum Positiven hin verändern. Niemals wird die Nichtanwendung etwas Negatives ergeben.

    Leider wird das System Feng Shui heutzutage von vielen Mystikern oder Esoterikern missbraucht um eigene, zumeist finanzielle, Interessen zu erreichen. Das ist auch die Ursache für die immer wieder auftretenden Missverständnisse, Feng Shui betreffend.
    In vielen Büchern wird dem Leser eingeredet, sie müssten Angst haben etwas falsch zu platzieren. Diese Bücher taugen meiner Meinung nach allenfalls dafür, den heimischen Kamin anzuzünden.

    Ich hoffe, ich konnte wenigstens ein paar Missverständnisse aufklären und stehe für weitere Diskussionen gerne zur Verfügung.

    Gerhard Zirkel
    http://www.feng-shui-direkt.de

  2. Pingback: Feng Shui Blog » Feng Shui und Gott

  3. Eckart

    Das Feng Shui ist in jedem Fall eine okkulte Methode, die von keinem wirklichen Christen angewandt wird.
    Klar, dass ein Feng Shui Berater aus verständlichen Gründen hier anderer Meinung ist 🙂

  4. Cornelia Wriedt

    Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass zwei oder drei Plätze an ihrem Tisch zu Hause wenn Sie Gäste bekommen immer zuerst besetzt sind? Das es in Gaststätten Tische gibt die bis zum Schluss frei bleiben? Das man sich in manchen fremden Wohnungen gleich wohl fühlt und an anderen Orten gar nicht lange verweilen mag?
    Vielleicht können sie es sich nicht vorstellen. Das alles hat auch mit Feng Shui zu tun.
    Und da ist kein bißchen Okultismus dabei.

  5. Silke

    Ich möchte mich auch mal zu Wort melden. Ich habe einen Bericht auf http://www.achtung-lichtarbeit.de gechrieben und bei mir hat es auch mit Feng Shui angefangen. Es hat mich voll in den Esoterik Sumpf hineingezogen. Feng Shui hat nicht das Geringste mit Jesus Christus zu tun, es ist eine zutiefst antichristliche Methode, die mich sehr ins Unglück gestürzt hat.

    Ich kann nur jedem empfehlen mit Feng Shui nichts anzufangen. Mir geht es erst besser, seit ich mit Feng Shui ganz aufgehört habe und mich zum christlichen Glauben gewendet habe. Ich habe meine Erfahrungen mit Feng Shui gemacht und ich kenne viele weitere, die nichts mehr damit zu tun haben möchte.

    In Liebe,
    Silke

  6. Sandra

    Liebe Silke,

    ich konnte deinen Artikel leider nicht finden. Es tut mir Leid wenn du schlechte Erfahrungen mit FengShui gemacht hast. Ich bin Christin und FengShui-Beraterin und kann mich an nichts aus meiner Praxis erinnern, was gegen meinen Glauben spricht.

    Was eher gegen meinen Glauben spricht ist die Tatsache das leider oft Dinge die nicht oder falsch verstanden werden direkt als Teufelswerk abgestempelt werden. Es gibt noch viele Dinge auf dieser Erde von denen wir nichts verstehen. Wir sollten dem offen, aber nicht blind entgegen treten

    Die Kirche hat sich ja auch davon überzeugen lassen, dass die Erde eine Kugel ist.

    Liebe Grüße
    Sandra

  7. Silke

    Mein Bericht steht auf o.g. Seite unter den Berichten unter Silke.
    Vor allem stört mich auch diese Überheblichkeit der Feng Shui Leute. Tun nach außen immer schön auf Harmonie, aber innen drin haben sie eine tiefe, antichristliche Haltung. Mit Kirche hat das übrigens nichts zu tun. Der christliche Glaube und Feng Shui sind nicht miteinander zu vereinbaren, das ist mir heute klar. Mit Feng Shui möchte ich wirklich nichts mehr zu tun haben. Und da bin ich nicht die Einzige.

    Lieben Gruß,
    Silke

  8. Clauda

    Hallo Silke.

    Alle Feng Shui Leute über einen Kamm zu scheren entspricht vielleicht einem sehr antichristlichen Weltbild. Ich finde es nicht gerade strotzend vor Nächstenliebe, dass Du die Feng Shui Leute mit dem Etikett „ALLE überheblich“ versiehst, sie alle zusammen in einen Sack steckst und kräftig draufhaust.
    Hat nicht Jesus selbst gesagt: Liebet Eure Feinde? Für mich ist der christliche Glaube und Feng Shui sehr wohl vereinbar. Schade, dass Du andere Erfahrungen machen musstest. Jeder darf seinen eigenen Weg finden, nicht wahr? Und niemand von uns kann für einen anderen entscheiden, wie dessen Glückseligkeit auszusehen hat- denn DAS fände ich überheblich.
    Und ich finde auch überheblich, wie Du Dir ein Urteil über Deine Mitmenschen anmaßt und ihnen nicht eine Sekunde lang zugestehst, dass alle Menschen Geschöpfe Gottes sind und von ihm in Freiheit geschaffen wurden.
    Freundliche Grüße, Clauda

  9. Silke

    Ich habe diese Erfahrungen so gemacht, wie ich sie gemacht habe, die kann mir keiner ausreden.
    Mit Feng Shui kann ich nichts Gutes verbinden. Ich kenne inzwischen ein Dutzend Menschen, die auch von der Esoterik ausgestiegen sind, die dieselben Erfahrungen gemacht haben.
    Ich finde es mehr als anmaßend, dass Feng Shui hier als generell gut dargrestellt werden soll. Denn das ist es nicht. Ich weiß, was ich erlebt habe und mit Feng Shui möchte ich im Leben nichts mehr zu tun haben. Und genauso werde ich weiter Menschen davor warnen, erst damit anzufangen.

  10. Ursulin

    Hallo Silke,

    ich habe Deinen Beitrag, „Mit Feng Shui fing alles an“ gelesen und finde es sehr spannend, was dieser Mann alles so bewirken kann … bewirken konnte …

    Hallo allerseits,

    ich finde es sehr sehr spannend, wie sich die Gemüter erhitzen und die Diskussionen unsachlich werden, sobald Feng Shui ins Spiel kommt. Die Lehre von den Gegensätzen halt …

    in diesem feinem Sinne

    seid gegrüßt von Ursulin

  11. Gerhard Zirkel

    Hallo Silke,

    ich habe Deinen Artikel nun auch gelesen. Nur konnte ich keinen Bezug zum Feng Shui herstellen.

    Das was dieser Mann bei Dir bewirkt hat war sicherlich eine schlimme Erfahrung, aber der Kontakt zu Geistern und Dämonen oder das Kaufen irgendwelcher Gegenstände ist nicht Bestandteil des klassischen Feng Shui.

    Möglicherweise hat er Dich in irgendwelche Daoistischen Praktiken hineingezogen, denen Du nicht gewachsen warst. Feng Shui hat er jedenfalls nicht gemacht.

    Im Feng Shui hat man weder mit Geister oder Dämonen zu tun, noch muss man irgendwelche Gegenstände kaufen.

    Ich mache bei meinen Kunden lediglich eine genaue Analyse der Umgebung und des Wohn- doer Arbeitsbereiches. Daraus leite ich ab, welche (psychologischen) Wirkungen diese Umgebung hat und was man an ihr verbesser kann.

    Die Folge einer solchen Beratung kann ein Umstellend er Möbe oder auch ferbliche oder Dekorative Veränderungen sein. Dieses Konzept wird aber immer zusammen mit dem Kunden erstellt.

    Du scheinst auf jemanden hereingefallen zu sein, der Dich unter dem Deckmantel von Feng Shui und Co. manipulieren wollte. Schade, dass so etwas den Ruf des eigentlich harmlosen Feng Shui in den Dreck zieht.

    Gerhard Zirkel
    http://www.feng-shui-direkt.de

  12. Bernhard Steinert

    lieber Herr Haase
    was haben Sie denn für ein Weltbild bitteschön? Stellen Sie sich Gott als einen alten Mann mit Bart vor? Sie bringen den Unterschied zwischen einem dogmatisch verzerrten , menschen- und naturverachtenden Zwangschristentum einer Amtskirche, die nur eigene Interessenspfründe durchsetzen und verteidigen möchte und einer christlich spirituellen Menschen und Natur liebenden Religion klar zum Ausdruck. Vermutlich merken Sie das nicht einmal. Die Angst der Amtskirchen vor allem was sich nicht kontrollieren läßt oder was weiter denkt oder denken kann als sie selbst als sind die Gründe, daß den Kirchen die Leute weglaufen und nicht Feng Shui. Feng Shui tut nichts, als an die Beziehung Bezug zwischen Himmel Erde und Mensch zu erinnern und auch daran, daß der Mensch ein Teil der Natur und damit des Göttlichen ist.
    Bernhard Steinert

  13. Samuel

    Ich denke das Entscheidende ist, dass Feng Shui nicht zu Jesus Christus führt. Es führt im Gegenteil davon weg, insofern ist es berechtigt zu sagen, dass Feng Shui eine antichristliche Praktik ist.
    Ich habe selber nie Feng Shui praktiziert, kenne aber 2-3 Leute, die es gemacht haben und nicht wirklich glücklich damit geworden sind. Sie haben dann ganz damit aufgehört, sind zum Glauben gekommen und seither geht es bei ihnen im Leben aufwärts – wenn es auch nach wie vor Höhen und Tiefen gibt. Feng Shui kann also auch schaden und man kann es nicht als Methode hinstellen, die jederman hilft oder immer nur Gutes bewirkt.

  14. Eckart

    Zu Amtskirchen: Ich bin nicht Mitglied einer Amtskirche. Wieso steht das irgendwo?
    Wer besser recherchiert ist im Vorteil 😉

  15. Bernhard Steinert

    zu Eckart:
    warum machen Sie sich dann deren Argumente zu eigen?
    Sie wollen doch nicht ensthaft behaupten über Feng Shui recherchiert zu haben? Was erzählen Sie da für einen volksverdummenden Müll?
    zu Samuel:
    wer sagt daß Feng Shui ein Ersatz für Glauben und Religion ist?

  16. Samuel

    http://de.wikipedia.org/wiki/Feng_Shui

    Dieser Artikel beschreibt wie ich finde recht treffend das Feng Shui und berichtet auch über die Vermischung des Feng Shui mit der westlichen Esoterik.

    In dem Beitrag wird auch schön die Unlogik des Feng Shui herausgearbeitet.
    Den Artikel bitte an alle mal lesen!

  17. Bernhard Steinert

    schlimm, schlimm, die Artikel beschreiben eben gerade nicht Feng Shui sondern versuchen auf indifferenzierte Art gegen etwas Front zu machen, was der Autor offensichtlich gar nicht richtig kennt. Feng Shui als unlogisch zu bezeichnen gleicht in etwa zu behaupten, die Erde ist ein Scheibe.

  18. Silke

    Danke, der Wikipedia Artikel erklärt vieles, vor allem kommt da auch die Rolle des „Qi“ (ki) ganz gut raus.

  19. Pingback: Feng Shui Blog » Das Wort zum Sonntag - Feng Shui und die okkulten Abgründe des Esoterik-Sumpfes

  20. Tanja

    Meine Güte, da dachte ich doch wirklich das dunkle Mittelalter wäre vorbei. Willkommen im 21. Jahrhundert! Sie können die Scheuklappen abnehmen und anfangen selber zu denken.

  21. Uwe

    Es ist ja doch freppierend, dass Herr Zirkel die Rolle des Qi herunterspielen möchte. Da steht er doch ziemlich alleine da, siehe auch der Wikipedia Artikel, aber auch Spiegel online vor einigen Wochen.
    Wer Menschen so in die Irre führt, kann kaum seriös arbeiten.

  22. Silke

    zu Tanja: Da kommt genau heraus, was ich auch beim Feng Shui erlebt habe. Hinter der schönen Harmonie Oberfläche steckt dann doch ein ganz anderes Gesicht, das wahre Gesicht. Da kommen dann solche Äusserungen dabei heraus.
    Was die wohl noch so an Beleidigungen loslassen?

  23. Maria Quinten

    Hallo Silke,
    nachdem ich mir all die Texte und Querverweise angesehne habe, komme ich zu dem Ergebnis, dass Du den „Teufel“ mit dem „Beelzebub“ ausgetrieben hast. Eine Gehirnwäsche mit der nächsten. Und die Gehirnwäsche der „christlichen“ Fundamentalisten und das steckt nach meinen Recherchen dahinter , kann man sich Menschen verachtender nicht vorstellen. Wie Tanja schon sagte, das Mittelalter lebt und ich rieche schon die Scheiterhaufen brennen. Aber mit Fanatikern jeder Couleur kann man nicht diskutieren und das was man selbst für wahr erachtet muss man auch nicht verteifigen.
    Im übrigen : Auf einen „Himmel“ mit lauter Fundamentalisten verzichte ich,dann schon lieber das bunt gemischte völkchen der anderen in der „Hölle“

    Weiteres diskutieren mit mir zwecklos
    Maria

  24. Clauda

    Prominentester christlicher Fundamentalist: George W. Bush. No further comment.

  25. Hanne

    Die Logik mancher Kommentare hier ist wirklich umwerfend.
    Da kennen manche 2-3 Leute, … und wissen, wie eine ganze Gruppe ist.
    Andere machen mit jemanden schlechte Erfahrungen … und deshalb ist alles, was er sonst noch so macht, Hexerei und verderblich.
    Wenn man das mal konsequent weiterführt, dann hat sicher schon mal jemand hier:
    – in einer Wirtschaft schlecht gegessen –> also sind alle Wirte schlecht,
    – schlechte Erfahrungen mit einem Brillenträger gemacht –> alle Brillenträger sind schlecht
    – von einer Frau (einem Mann) betrogen worden —> alle Frauen (Männer) sind schlecht

    So eine Einstellung würde mich ja z.B. bei islamistischen Fundamentalisten nicht unbedingt wundern, aber ausgerechnet bei Personen, die sich nach eigener Aussage „auf dem Wege Christi“ befinden.
    Pfui Teufel!!!!!!!! Von christlicher Einstellung keine Spur!
    Da kann man ja wirlich vom Glauben abfallen und muss sich schämen, zu so einer Gruppe zu gehören!

    Hanne

    PS: Wenn ich mir ansehe, was im Namen Christi schon alles angestellt wurde und wie viele in dessen Namen umgebracht wurden, da ist Feng Shui ein Fliegendreck dagegen.

  26. Silke

    Na ja, hatte ich mir ja gedacht, dass solche Antworten kommen lol
    Ich denke, das wahr Gesicht des Feng Shui und seiner Jünger ist nun offensichtlich.

  27. samuel

    Bezeichnend auch Maria: „Weiteres diskutieren mit mir zwecklos“.
    Würde ich wohl auch sagen, wenn mir die Argumente ausgehen….

  28. Hanne

    Dass hier jede Antwort auch noch als Bestätigung der eigenen Vorurteile genutzt wird, passt ja wieder wie die Faust auf das berühmte Auge zu der Logik mancher Kommentare hier, die wirklich umwerfend ist.
    Da kennen manche 2-3 Leute, … und wissen, wie alle sind.
    Andere machen mit jemanden schlechte Erfahrungen … und deshalb ist alles, was er sonst noch so macht, Hexerei und verderblich.
    Wenn man das mal konsequent weiterführt, dann hat sicher schon mal jemand hier:
    – in einer Wirtschaft schlecht gegessen –> also sind alle Wirte schlecht,
    – schlechte Erfahrungen mit einem Brillenträger gemacht –> alle Brillenträger sind schlecht
    – von einer Frau (einem Mann) betrogen worden —> alle Frauen (Männer) sind schlecht

    So eine Einstellung würde mich ja z.B. bei islamistischen Fundamentalisten nicht unbedingt wundern, aber ausgerechnet bei Personen, die sich nach eigener Aussage „auf dem Wege Christi“ befinden.
    Pfui Teufel!!!!!!!! Von christlicher Einstellung keine Spur!
    Da kann man ja wirlich vom Glauben abfallen und muss sich schämen, zu so einer Gruppe zu gehören!

    Hanne

    PS: Wenn ich mir ansehe, was im Namen Christi schon alles angestellt wurde und wie viele in dessen Namen umgebracht wurden, da ist Feng Shui ein Fliegendreck dagegen.

  29. Sandra

    Hallo Zusammen,

    wir hier eininge sagen, kann ich ja wohl als FengShui Beraterin keine gute Christin sein. Es ist zwar schon eine weile her, dass ich die Bibel gelesen habe, ich kann mich aber an die Stelle wo steht: „Stellt euch über alle Andersdenkenden und verurteilt Sie. Verschliesst euch gegen allem neuen.“ nich wirklich erinnern.

    Ich erinner mich nur an Nächstenliebe, Tolleranz und Respekt gegenüber jeder Gottesnatur. Wenn man schlechte Erfahrungen macht ist das nicht schön. Selbst wenn im Namen FengShui viel schlechtes getan wird, kann man doch die Sache an sich nicht verteufeln sondern nur die, die es zum schlechten verwenden. Ich möchte als Christ auch nicht immer mit den Kreuzzügen und noch anderen schlechten Seiten des Christentums in Zusammenhang gebracht werden.

    Also eine sachliche Diskusion ist immer erwünscht und kann zur Bereicherung beider Seiten dienen. FengShui-Berater sind keine Missionare die anderen Ihre Auffassung aufdrängen wollen. Es geht um das Verständnis der Sache an sich.

    Ist es da nicht egal, wie man eine Sache nennt? Ob num Qi, Chi, Prana, Odem, Lebensatem oder Gotteshauch. Es ist und bleibt Lebensenergie die uns gegeben wird und die jeder auf seine Weise nutzen kann und soll.

    Auf ein friedliches Miteinander,

    liebe Grüße
    Sandra

  30. Silke

    Das ist es ja. Es gibt diese Lebensenergie nicht. Sie stammt nicht von Gott und ist mit dem christlichen Glauben unvereinbar. Aber die Feng Shui Anwender sind sich da ohnehin nicht einig. Einige (s.o.) nehmen diese „Energie“ ohnehin nicht wörtlich, andere schon. Alles voller Widersprüche.
    Da freue ich mich, dass das Wort Gottes eine klare Sprache spricht und ohne Widersprüche ist.
    Feng Shui ist Okkultismus.

  31. Sandra

    Hallo Silke,

    wo steht das es sie nicht gibt? Was war es, das (von Gott!) Adam eingehaucht wurde? Man kann Lebensenergie nicht wörtlich nehmen, weil es zu dem was gemeint ist kein entsprechendes Wort gibt. Es ist eine Umschreibung.

    Wie definierst du Okkultismus? Laut Wikipedia ist FengShui nicht dabei.

    Lieben Gruß
    Sandra

  32. Silke

    Adam wurde kein Qi eingehaucht, es war der Atem Gottes. Diese unpersönliche Lebensenergie des Feng Shui steht in Widersprucg zum persönlichen Gott. Der persönliche Gott ist Jesus Christus (1. Johannes 5,20).
    Feng Shui kommt ganz ohne Jesus Christus aus. Gemäß Joh. 3,36 ist Feng Shui okkult, da der Glaube an Jesus Christus keinerlei Rolle spielt. Beim Feng Shui macht der Mensch sich eher selbst zu Gott. Das Gottesbild des Feng Shui ist absolut unvereinbar mit der Bibel.

  33. Hanne

    Liebe Silke,

    > Adam wurde kein Qi eingehaucht, es war der Atem Gottes. Diese unpersönliche Lebensenergie des Feng Shui steht in Widerspruch zum persönlichen Gott. Der persönliche Gott ist Jesus Christus (1. Johannes 5,20). Feng Shui kommt ganz ohne Jesus Christus aus. Gemäß Joh. 3,36 ist Feng Shui okkult, da der Glaube an Jesus Christus keinerlei Rolle spielt. Beim Feng Shui macht der Mensch sich eher selbst zu Gott. Das Gottesbild des Feng Shui ist absolut unvereinbar mit der Bibel.

  34. Elke

    Ich habe den Artikel des Wikipedia gelesen. Allein dieser Satz:
    „Die Aufgabe eines Feng-Shui-Beraters sei es, die Bewegung des Qi in der Umgebung und im Haus zu erkennen, zu harmonisieren und zu steigern. Eine hohe Ansammlung von günstigem Qi könne zu positiven Ergebnissen bei Gesundheit, Harmonie und Erfolg des Menschen führen“
    zeigt mir, dass es sich hierbei um eindeutig okkulte Methoden handelt. Denn eine Energie zu erkennen und zu harmonisieren und sie nicht nachweisen zu können, ist eine okkulte Handlung, die mehr an Geisterbeschwörung als an Wissenschaft erinnert.
    Auch weiter unten im Artikel:
    „Im Westen ist durch die Vermischung einiger traditioneller chinesischer Feng Shui-Grundideen mit Vorstellungen der New Age und Esoterik Bewegung ein neues System entstanden, das Feng Shui vorwiegend als Methode zur Harmonisierung von Wohnräumen anwendet“ wird der Zusammenhang zum New-AGE und damit zur Esoterik ( was überigens GEHEIMES WISSEN bedeutet) sichtbar. Was sollte es denn an GEHEIMEN WISSEN GEBEN, wenn nicht die Zusammenhänge im Unsichtbaren, wozu auch Feng Shui gehört. Für mich wiederspricht das absolut dem christlichen Glauben, denn Christen sollten keine geheimen Energiequellen oder Geister anrufen, sondern ihre Kraft aus Gott und seinem Wort, der Bibel holen. Darin wird überigens der Umgang mit Geistern und auch mit sogenannten Energien, ( was für mich nur ein anderes Wort dafür ist) strikt abgelehnt. Sie hatten nämlich jedes Mal tötliche oder mindestens negative Auswirkungen. So verlor Saul sein Königreich, weil er einen Geist anrief und heraufbeschwören liess.
    Mit welchen Mitteln wird hier nun gearbeitet? Der Feng – Shuiberater harmonisiert ??? oder BESCHWÖRT die ENERGIE… also das im UNSICHTBAREN BEMERKTE???
    Für sieht das mich ziehmlich ähnlich aus. Ausserdem möchte ich noch kurz anreissen, dass eine Freundin, die mit „ähnlicher Energie“ nämlich Chi-gong als Gymnastiklehererin arbeitete, sehr zerstörerische Folgen bei ihren Kursteilnehmern feststellte. Was nämlich in Fluss kam, waren nicht Harmonisierungen sondern immer mehr Zerstörung, Ehen zerbrachen, Beziehungen wurden zerstört, Menschen kamen immer mehr in Abhängigkeit ja sie wurden regelrecht krank.
    Schliesslich erkannte sie diesen Zusammenhang, aber nicht ohne zu erleben, dass ihre eigene Ehe bald zerbrach. Sie sagte sich davon los und hat sich GOTT zugewandt….!!
    Heute darf sie erleben wie sie Hilfe von IHM bekommt.
    Also Hände weg, von diesen Lehren. Ich für mich habe jedenfalls so entschieden und als Christ, kann ich sagen, dass es ausser Frage steht, dass dies Okkultismus ist.

  35. Silke

    War jemand dabei als Adam Qi eingehaucht wurde?
    Die Bibel jedenfalls berichtet nichts davon.

  36. Cornelia Wriedt

    Erst mal ganz zum Anfang: Wikipedia wird von Menschen für Menschen geschrieben. D.h. wenn einer was gegen etwas hat, dann schreibt er es rein – und dann bleibt das da so stehen – bis jemand etwas anderes schreibt und/oder den ersten Text korrigiert. Also ist Wikipedia nicht gerade eine sehr wissenschaftlich fundierte Quelle. Obwohl ich da auch sehr, sehr gern nachschaue. Das steht außer Frage.
    Und dann glaube ich, liebe Silke, dein Problem liegen ganz wo anders als „im Feng Shui“. So wie du deinen Lebensweg im o.g. Artikel beschreibst stürzst du dich auf alles was sich dir so „vorkommt“ ohne es zu hinterfragen. Ich übe seit jahren Qi Gong – das Einzige was sich in meinem Leben geändert hat ist das ich ausgeglichener und beweglicher bin und außerdem keine Kopfschmerzen mehr habe (die vom Bewegungsmangel beim zu-viel-am-Computer-sitzen herrührten). Mit Feng Shui beschäftige ich mich auch schon seit mehr als 2 Jahren. Ich habe mir weder seltsame Sachen noch paarweise Tiere gekauft oder meine Wohnung mit eigenartigen Farben gestrichen. Ich räume eher auf, gehe achtsamer mit meinem Haushalt um, trenne mich schneller von unnötigen Zeug. Was daran ist okkult?
    Du bist gutgläubig irgendwelchen Menschen hinterher gerannt, die eigentlich nur Geld an dir verdienen wollten. Wenn du es mit der gleichen Vehemenz getan hast, mit der du jetzt den (deinen) einzig wahren christlichen Glauben verteidigst, dann kann ich mir schon vorstellen, das du das perfekte Opfer für solch Leute bist. Und wenn du nicht anfängst Fragen zu stellen, anstatt alles sofort zu deiner Überzeugung zu machen, dann wird es dir, so befürchte ich, leider immer wieder so gehen.

  37. Silke

    Finde ich total gut, was Elke geschrieben hat. Es ist das Leben selbst, das die Sinnlosigkeit des Feng Shui zeigt. Man muss es nur mit offenen Augen beobachten und sieht dann wohin das Feng Shui (oder auch Qiging/Tai Chi) führt.
    Sogar Ehen zerbrechen daran.
    Das tut mir Leid Elke, dass es so schlimm kommen kann. Ich danke Dir, dass Du auch Menschen vor diesen Praktiken warnst.

  38. Sandra

    Hallo Silke,

    es gibt kein Gottesbild im FengShui weil es keine Religion darstellt sondern nur eine Methode unsere Umgebung zu gestallten. Die Bibelstelle die du zitierst sagt aus, „Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben.“ Es ist mir absolut freigestellt an Jesus zu glauben und etwas zu praktizieren was wie du sagst, ohne Jesus auskommt. Ich gehe auch zum Arzt und lasse mich behandeln, und wir sind uns bestimmt einig das in der Schulmedizin in diesem Sinne Jesus auch keine Rolle spielt.

    Hallo Elke,

    du glaubst also das alles was sich nicht nachweisen lässt Okkult ist. Und wenn man damit arbeitet beschwört man Geister. Habe ich das so richtig verstanden?

    OK, dann darf ich mal eine kätzerriche Frage stellen. Wie weist du die Existenz von Gott nach? Betest du zu Ihm oder beschwörst du Ihn.

    Um das direkt klar zu stellen, ich zweifle nicht an der Existenz von Gott!! Ich gehe nur davon aus, das es noch immer Dinge gibt, die wir noch nicht Nachweisen können. So wie vor ein paar hundert Jahren Radioaktivität oder Magnetismus.

    Gruß
    Sandra

  39. Katja

    Hallo zusammen,

    sooo, jetzt muß ich mich auch mal zu Wort melden. Ich weiß überhaupt nicht, ob ich lachen soll oder ob ich verschiedene Personen in diesem Forum bedauern muß.

    Ich bin gläubige Christin. Bisher hatte ich kaum was mit Feng Shui oder anderem Fernöstlichen zu tun. Aber ich hab das nie als Bedrohung wahrgenommen. Ich kenne verschiedene Personen, die sich mit Feng Shui etc. beschäftigen. Diese Menschen sind allesamt 1. völlig normal und 2. ebenfalls Christen.

    Meine Ehe ist trotz festem Glauben an Gott zerbrochen. Dies hatte weder etwas mit Feng Shui noch mit anderen „übersinnlichen“ Dingen zu tun. Und es kann mir keiner erklären, seine Ehe wäre an anderen Gründen als an zwischenmenschlichen kaputt gegangen.

    Sich in eine Sache – und sei es der Glaube – so zu verennen, wie Du es machst liebe Silke, ist nichts anderes als Fanatismus. (Fanatismus im engeren Sinn ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz!!! gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet. Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu!)

    Im Gegensatz zu verschiedenen religiösen Gruppierungen hab ich noch nie von einer Verfolgung durch FengShui-Berater gehört! Wenn ich hiermit nichts zu tun haben möchte, dann lass ich es eben. Wozu die ganze Aufregung?!?!

    Wie gesagt, ich bin auch gläubig. Aber ich habe dabei gelernt, offen und tolerant jedem gegenüber treten zu können.

    Und last but not least… Jedem Tierchen sein Paisierchen!

    Wenn Ihr angeblichen Christen Euch mit der gleichen Energie Euch nahestehenden Menschen oder anderen positiven Dingen zuwenden würdet, wäre das Leben für alle friedlicher!

    Gruß, Katja

  40. Regine

    Hallo Elke und Silke,

    ich wusste gar nicht, dass es schon so viele Feng-Shui-Berater und Tai-Chi-Lehrer gibt. Wenn das der Grund für zerbrochene Ehen ist, dann muss das ja in Deutschland schon jeder zweite machen, denn jede zweite Ehe zerbricht!

    Oder liegt das Scheitern jeder zweiten Ehe vielleicht daran, dass zwei Männer (der eigene und Jesus) in einer Ehe zu viel sind? Zumal sich ja etwa die Hälfte der Deutschen als Christen bezeichnen!

    Merkt ihr nicht, dass ihr euch da in etwas völlig verrannt habt und wie jeder Fanatiker, vor lauter Vorurteilen das Leben nicht mehr seht?

    Und das absolut spannendste an eueren Aussagen ist, dass ihr genau das macht, was auch die Esoteriker machen und ihr so vehement kritisiert: ihr verwendet Analogie-Systeme.

    *Kopfschüttel*
    Regine

  41. Elke

    @Sandra
    Gott ist keine undefinierbare Energie, die ich harmonisieren könnte, ich kann IHN nicht herbeibeschwören und auch nicht beherrschen, so wie es offensichtilich aus dem Text hervorgehend der Feng – Schuiberater tut.Gebet ist ein Gespräch mit einer Person
    @ all
    Ich habe auch nicht gesagt, dass Ehen grundsätzlich durch Feng – Shui zerbrechen, ich habe davon berichtet, dass meine Freundin diese Energiequelle KI durch scheinbar harmlose Gymnastik anzapfte und sogar lehrte und sie schon bei Beginn den Kursteilnehmern sagte, dass sich etwas verändern würde…!
    Aber sie stellte auch fest, dass nicht Harmonisierung, sondern im Gegenteil, Zerbruch Zerstöung und Krankheit die Folge in diesem Kurs die Folge war.
    Erschreckt von dieser Feststellung, liess sie es dann sein.
    Dies ist ein Erfahrungsbericht einer mir bekannten Person.
    Eine weitere Person die ich schon lange kenne liess sich auf Reiki ein. Sie gewann eine unglaubliche Ausstrahlung, und ein starkes ICH, aber auch hier wurde wenig später das wahre Gesicht des KI sichtbar. Sie verliess ihren Mann, weil sie eine Begegnung mit einem Anderen hatte, den ihr Gott angeblich vor die Füsse gelegt hatte. Nicht nur ihre Ehe zerbrach sehr schnell, sie hatte wenig später einen Lungentumor.
    Gott sagt: An den FRÜCHTEN werdet ihr sie erkennen.
    Welche Früchte im Leben der Betroffenen die ich kenne, sehe ich da?
    Damit möchte ich lieber nichts zu tun haben.

  42. Lorenz

    Als Außenestehender kann ich wohl zusammenfassen, dass Feng Shui keneswegs so toll und gut ist, wie es manche hier darstellen. Es gibt wohl Menschen, die das ohne Probleme betreiben, aber es gibt eben auch welche, die sehr unter den Folgen leiden.
    Insofern kommt mir das wie eine Droge vor: Es kann gut gehen, aber es können sich auch schlimmee Folgen einstellen.
    Ich persönlich würde das Risiko nicht eingehen.

  43. Sandra

    Hallo Elke,

    was ist Gott den dann für dich? Du sagst man betet zu einer Person. Gott ist also eine Person????? Wenn das nicht dem Glauben widerspricht dann weis ich es nicht. Was hast du denn für ein Bild von Gott?

    Noch mal gesagt: FengShui- Berater schwören nichts herbei!! Wir empfehlen Farben, Formen und Materialien(Holz, Metall oder Stoff etc.) zur Gestaltung der Räume und geben Empfehlungen zur Anordnung der Möbel.

    Und zu Reiki, ich will gar nicht erst anfangen dazu etwas zu erklären, ich glaube dann nimmt das hier kein Ende. Aber du glaubst doch nicht allen ernstes, dass wegen der Befassung mit Reiki eine Ehe zerbricht und man einen Lungentumor bekommt??

    Ich arbeite nun schon seit 8 Jahren mit Reiki und es hat weder meiner Ehe geschadet noch ist irgendwer erkrankt. Ich konnte sogar einigen Menschen helfen.

    Aber lassen wir die Diskussion darüber doch besser sein. Nicht weil ich keine Argumente hätte, ich bins einfach leid.

    Gruß
    Sandra

  44. Elke

    @Sandra… und kannst du noch beten???
    JA Gott ist eine Person. Er stellt sich Menschen vor, als ICH BIN der ICH BIN!
    In seinem Sohn JESUS CHRISTUS wird er Mensch und auch der HEILIGE GEIST ist eine PERSON, keine stumme und beherrschbare ENERGIEQUELLE.
    Gott redet, er lebt, er handelt und er regiert auch. Das können Energiequellen alles nicht, oder? Ich wünsch dir eine BEGEGNUNG mit ihm..!
    liebe Gr
    Elke

  45. Lorenz

    Was mir auch aufgefallen ist, dass das Fang Shui wohl sehr inhomogen ist, keine klare Linie, der eine sagt das, der andere das. Oft widersprechen sich die Aussagen. Die Christen haben wenigstens einen klaren Standpunkt. Über den kann man so oder so denken, aber man weiß zumindest woran man ist.

    Ich denke, die Feng Shu Leute in der westlichen Esoterik haben sich da einfach ein paar Zutaten zusammengemischt und sich das Feng Shui selbst defininiert. Da ist es klar, dass keine einheitliche Linie zustande kommen kann. Und das ist mir hier eben sehr stark aufgefallen.

  46. Silke

    Ich möchte Sandra auch eine Begegnung mit dem lebendigen Gott wünschen. Sandra, das würde Dir die Augen und das Herz sehr weit öffnen. Lass Dich doch mal darauf ein. ich habe es auch gemacht und es war das beste, was mir passieren konnte.
    In Liebe,
    Silke

  47. Markus Kenn

    Hallo und Guten Tag,

    ich habe die Kommentare durchgelesen und bin schockiert über die Leichtgläubigkeit so vieler, die Feng Shui das Wort reden: Jene selbsternannten Feng-Shui-Berater gehen mit Wünschelrunten durch die Wohnung und meinen, damit irgendwelche Energiequellen aufzuspüren; das ist sehr weit hergeholt. Strahlungen und Energiequellen kann man mit entsprechenden, wissenschaftlich erprobten Geräten aufspüren wie z. B. die Gammastrahlung, die Röntgenstrahlung, nicht aber mit Wünschelruten.

    Ebenso gehört die Energiequelle des „Qi Gong“ in das Reich der Märchen und des Okkultismus; mein Wohlbefinden, mein Erfolg und meine Gesundheit werden sicher nicht dadurch gesteigert, dass mir irgendwelche „Berater“ das Geld aus der Tasche ziehen.

    Einige schreiben, sie seien gläubige Christen und würden Feng Shui sogar als Ergänzung ihres Glaubens sehen. Niemand aber kann zwei Herren dienen: Christentum und fernöstliche okkultistische Heilslehren schliessen einander aus.

    Sandra hingegen scheint wirklich keine Argumente zu haben; sie bezweifelt, dass Gott eine Person ist und reduziert Ihn auf eine Energiequelle. Fakt aber ist, dass das, was wir um uns herum wahr nehmen (Natur, Tiere, Pflanzen, Menschen, den Weltraum mit seinen Natur- und Gravitationsgesetzen) von einer Intelligenz geschaffen worden sein muss; Intelligenz aber setzt ein Wesen, eine Persönlichkeit und damit eine Person voraus. Welche Stoffe, Fraben und Materialien ich für meine Wohnungseinrichtung benütze, entscheide ich nach meinem individuellen Geschmack und nach Zweckmässigkeit sowie nach dem, was ich dafür auszugeben bereit bin; auch für die Anordnung meiner Möbel brauche ich keinen Wünschelrutengänger, der mir – mit Verlaub – nur Geld durch ein weit überzogenes Honorar ziehen will.

    Was Reiki angeht, dass Sandra ebenfalls erwähnt: Nur weil irgendjemand sich vor mir hinstellt, seine Hände vor meinem Bauch und hinter meinem Rücken rauf- und runterbewegt und dabei irgendeinen merkwürdigen Singsang veranstaltet, geschieht noch lange keine Heilung.

    Feng Shui ist gefährlich, weil sie fernöstliches, okkultes Gedankengut beinhaltet; Gott wird dadurch unpersönlich und steht im direkten Widerspruch zur direkten biblischen Lehre. Wenn einige schreiben, sie seien Christen und würden dennoch Feng Shui betreiben, dann setzen sie sich selbst in Widerspruch: Niemand kann zwei Herren dienen!

    Als Christ weiss ich mich von Gott geliebt und getragen, und dafür, wie ich meine Wohnung einrichte, mit welchen Möbeln, Materialien und Farben, brauche ich wirklich keinen „Berater“, dessen Methoden mich an die Denkweise eines Kleinkindes erinnern: Es schliesst die Augen und sagt sich: „Ich seh die anderen nicht, also sehen sie mich auch nicht.“

  48. Walter

    Hallo Markus,
    1.Wünschelreuten gehen hat eignetlich nichts mit fernöstlichem zu Tun, denn schon Moses suchte beim Durchquernen der Wüste Wasser, indem er mit einem Stock auf den Felsen schlug.2.
    Mal sehen wie bibelfest so manche hier sind,wenn ihr folgenden Text mal genau studiert:
    Ein bibelfester Amerikaner fragt Frau Laura Schlessinger, eine US-Radio-Moderatorin, die Leuten, die in ihrer Show anrufen, Ratschläge erteilt, einiges in Bezug auf die Gottesgesetze.
    Dazu muss man wissen, dass eben diese Moderatorin als achtbare Christin Homosexualität unter keinen Umständen befürwortet. Diese sei laut Leviticus 18:22 ein Gräuel.
    Der folgende Text ist ein offener Brief eines US-Bürgers an Dr. Laura Schlessinger, der im Internet verbreitet wurde.

    Liebe Dr. Laura!

    Vielen Dank, dass Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen Anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22,wo klargestellt wird, das es sich dabei um ein Gräuel handelt. Ende der Debatte.

    Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind:

    a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

    b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

    c) Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

    d) Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, das würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

    e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet, ihn eigenhändig zu töten?

    f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Gräuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Gräuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

    g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muss zugeben, dass ich Lesebrillen trage. Muss meine Sehkraft perfekt sein oder gibt´s hier ein wenig Spielraum?

    h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

    i) Ich weiß aus Lev. 11:16-8, dass das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

    j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüber hinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev.20:14)

    Ich weiß, dass Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, dass Sie uns behilflich sein können. Und vielen Dank nochmals dafür, dass Sie uns daran erinnern, dass Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

    Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan

    Jake

    Geschickt von Bard
    aus http://www.compadre .de

  49. Eckart

    Sandrta, ich wünsche Dir auch von Herzen eine Begegnung mit Gott, dem Vater unseres Herrn Jesus Christus.
    An die Christen: Warum beten wir nicht für Sandra und auch die anderen, die noch in diesem Bereich tätig sind? Das mal als Vorschlag.
    Ich denke Gott ist so gnädig, dass er noch weitere Menschen zu sich ziehen möchte.
    Gottes Segen.

  50. Michael

    Hallo zusammen,

    beim lesen der hier veröffentlichen Artikel hat sich so manches Mal ein breites Grinsen auf meinem Gesicht breitgemacht, leider oft gefolgt von einem Kopfschütteln. Ich kenne Sandra jetzt schon seit einigen Jahren als Kollegin und habe bisher nicht den Eindruck gehabt eine okkultisch angehauchte Person vor mir zu haben. Sie ist sicherlich von Feng Shui überzeugt aber eine Verbindung mit Gott oder dem Teufel…das hatten wir noch nicht.

    Wenn hier über „mystische“ Energien gesprochen wird, dann frage ich mich z.B. was ist denn Strom? Sehen kann ich ihn nicht, allerdings merke ich etwas beim Griff in die Steckdose. Ich kann sicherlich damit jemanden töten, ich kann auch eine eiserne Lunge daran anschliessen. Hat beides eine Wirkung, die eine gut, die andere schlecht. Ist doch irgendwie eine Sache wie ich es anwende.

    Ich habe keinerlei Ahnung von Feng Shui und ich kann auch die Bibel nicht auswendig. Aber ich würde niemals ggf. vorhandene Energiestöme abstreiten, nur weil ich sie nicht messen kann. Den lieben Gott kann man auch nicht messen….oder etwa doch?

    Zum Thema Jesus Christus…wer von uns hat ihn denn gesehen? Ich nicht und die Bibel, genau wie Wikipedia und co, ist von Menschen gemacht…mit allen Fehlern. Lt. Bibel wurde Adam das Leben eingehaucht. Naiv wer dieser Metapher wortwörtlich glaubt. Zweifelsfrei war es anders!!! Die Damen und Herren des AT haben lt. verschiedener Übersetzungen 800 und mehr Jahre gelebt…schade, es handelt sich um Fehler bei der Berechnung/Übersetzung. Zudem lebt die heutige Kirche nicht mehr nach dem AT. Ich würde mich jetzt allerdings nicht als Antigläubigen sehen, ich streite die Existenz Gottes (stellvertretend für eine höhere Wesenseinheit) nicht ab. Ich selbst stelle ihn mir am ehesten als einen alten Mann vor, aber ich glaube nicht das es eine Person ist – wie wir es allgemein verstehen.

    In einem Artikel wird über die unterschiedliche Sichtweise des Feng Shui gesprochen. Gut so, jeder darf es doch anderes sehen und verstehen, wir sind Menschen und keine Maschinen. Viele haben einen Computer, aber benutzt ihn jeder auf die gleiche Art und Weise? Sicherlich nicht…und das sind schliesslich technisch gleiche Maschinen. Die Grundlage ist gleich, hier die Bibel, da die Basis des Feng Shui.

    Negativ wird es erst beim Fanatismus. Ob im Glauben, im Feng Shui oder beim Tupper. In unserem Kulturkreis ist Toleranz angebracht, sowohl beim einen, wie auch beim anderen. Intoleranz macht krank.

    Und jetzt geh ich mit Sandra beten….lol

    Michael

  51. Leo

    Interessante Diskussion. Manche Beiträge (wie Michael) sind nicht ganz ernst zu nehmen. Wenn man aufrichtige Gebetswünsche mit nichts anderem als mot lol bezeichnen kann, dann tun mir diese Menschen aufrichtig leid.
    Ich bete gerne für Sandra. Für Michael auch.

  52. Michael

    @leo

    oh, das sehe ich aber deutlich anders! Ich habe nichts gegen Gebetswünsche, und ich denek ich bin auch in so manches aufgenommen worden. Allerdings ärgere ich mich ziemlich über diese überhebliche Art, wie jemand hier fast schon als Teufelsanbeterin dargestellt wird. Um überhaupt eine solche Ungeheuerlichkeit in den Raum stellen zu können, sollte man diese Person zumindest persönlich kennen!

    Wenn jemand für jemanden beten will, soll sie/er das gern für sich im stillen Kämmerlein tun. Aber keinesfalls wie ein öffentliches Anprangern darstellen, denn dann sind wir wieder im Mittelalter.

    Und das lol ist lediglich ein Ausdruck meines Missfallens, keinesfalls einer Belustigung!

    Michael

  53. Walter

    Bitte betet bloß nicht für mich, denn in söchen kreisen wird zuerst gebetet,dann werden Bücher verbrannt und zum Schluss brennen Menschen.nein danke!!!

  54. Silke

    Also denn, ich bin dabei. Ich bete gerne für die, die es möchten, auch für Michael.
    Gott ist nichts unmöglich!
    Darauf vertraue ich fest!

  55. Tanja

    Ich frage mich, wer hier böse, destruktive Energien in die Welt bringt. Die, die mit ihrer Arbeit Frieden und Glück bringen möchten, oder die die aus ihrem engen Weltbild heraus angreifen und attackieren. Rein vom Gefühl her, wer steht mehr in Liebe, Nächstenliebe und Herzensgüte?
    Gespannt auf Antworten bin.
    Tanja

  56. Samuel

    Wir haben im September eine Gebetsnacht (gebetsnacht.de).
    Ich werde das Anliegen dort gerne mit einbringen. Möge Gott mächtig wirken!

  57. Sandra

    Hallo,
    es ist nett das ihr für mich beten möchtet, doch ich bin mit mir und Gott im reinen. Betet für die Menschen, die gar kein Platz zum Leben haben über den sie sich Gedanken machen müssten. Betet dafür, das niemand wegen seines Glaubens oder Einstellung verachtet oder verfolgt wird. Betet, dass das höchste Gebot Christi, die Nächstenliebe, sich unter den Menschen verbreitet.
    Es gibt so viele wichtige Dinge für die man beten sollte, da ist das hier verschenkte Zeit.
    Gruß
    Sandra

  58. Samuel

    Hi Silke,
    ist am 7.9.
    Ich habe schon Bescheid gesagt, dass wir auch für Esoteriker beten werden – und geht auch klar!

  59. Michael

    Hallo,

    @silke

    wenn Du für mich beten möchtest, dann mach das. Nur stelle ich mir die Frage welche Segenswünsche Du für mich hast. Toleranz? Weltoffenheit?

    @samuel

    mit deiner Aussage „für Esoteriker“ hast Du diese Diskussion ad absurdum geführt, Feng Shui folgt keinem arkanen Ansatz.

    Gruß

    Michael

  60. Silke

    Das freut mich, Samuel. Ich werde selbst nicht da sein können, aber man kann ja auch von zu Hause beten.
    Möge Gott Herzen bewegen 🙂

  61. griddi169

    Hallo,

    und ich dachte immer, das Christentum hätte den Fanatismus überwunden … Ah, ich vergaß … Mr Bush!

    Michelangelo – des Okkultismus und der Magie wohl völlig unverdächtig – setzte seine Farben und Figuren mit Bedacht und in einer heute noch bewunderten Harmonie. Jetzt stellt sich heraus: Er wollte damit nicht Wohlgefallen erzeugen, sondern den Betrachter durch finstere Mächte manipulieren. Und das in einer Kirche! Oh, Gott – kann mal einer dem Papst Bescheid sagen?

    Bei der Gelegenheit soll man ihm auch die neueste Erkenntnis zum „Goldenen Schnitt“ nicht vorenthalten, welcher seit Jahrhunderten Stilelement der Architektur – auch im Sakralbau – ist: Alles okkult! FENG SHUI! (Die Bauherren des Petersdomes wussten wahrscheinlich noch nicht mal, wie das geschrieben wird)

    Wenn ich das hier lese (insbesondere von den sog. Christen, die die Harmonielehre des Feng Shui so verteufeln) brauche ich mir um den Umsatz meiner Rüstungsfirma (die ich nach den Regeln von Feng Shui mit den Bildern von Michelangelo ausgestattet habe) keine Sorgen zu machen.

    Beste Grüße
    Gritt

  62. griddi169

    Ach so, und mein Kernkraftwerk lasse ich abreißen – nicht weil ich mit dem Atommüll nicht mehr weiß wohin, sondern weil´s die Kernkraft gar nicht gibt. Man sieht sie ja schließlich nicht.

    Den Atommüll bringe ich dann zum Spielplatz, gefährlich ist der nicht, NEIN, man sieht doch gar nichts.

    Aber Jesus in der Kirche hängen, den sehe ich – also gibts ihn auch.

    —->>> Meine Güte, Ihr habt vom christlichen Glauben keine Ahnung.

    Nochmal Gruß
    Gritt

  63. Silke

    Hi Eckart,
    Danke für den link. Ich freue mich, dass es immer wieder Menschen schaffen mit Gottes Hilfe aus diesem Teufelskreis rauszukommen.
    Ich bete, dass es noch mehr werden.

  64. Samuel

    wollte noch sagen, dass die Andreasgemeinde (andreasgemeinde.de) auch die Möglichkeit bietet online Gebetsanliegen einzureichen.
    Soweit ich weiß, treffen die sich einmal die Woche und beten dann für die Anliegen, also ob für Esoteriker oder auch anderes.
    Kann man ja mal nutzen. Finde es eine gute Idee.

  65. Michael

    Hallo,

    wie definiert ihr Nächstenliebe?

    Im Moment wird hier eine Intoleranz ausgeübt die – meiner Meinung nach – schon an Verachtung grenzt. Ist in diesem Gebot nicht impliziert ausgesagt, auch die Meinung oder Einstellung anderer zu akzeptieren, ihn zu „lieben“ trotz aller Macken und Fehler?

    So wie es auch mich wirkt, habt ihr einen ungeheuren Hass auf Feng Shui. Wird Hass von den Kirchen gepredigt? Ich habs bisher noch nicht gehört und ich war häufiger in der Kirche.

    Aber war da nicht was im Mittelalter? Leute werdet wach, ihr seid im 21sten Jahrhundert. Im Zeitalter der Moderne und Aufklärung.

    Meint ihr nicht, wenn am Feng Shui was Böses dran wäre, das die katholische (oder sonst eine) Kirche, meinetwegen auch der Verfassungsschutz, da nicht schon längst gegen angegangen wäre?

    Aber sicherlich ist euch mein ketzerisches Gedankengut so zuwider, dass ihr nicht reagieren werdet.

    Für solche Fälle hab ich dann aber doch ein Bibelzitat:

    matthäus 5.3

    „Glückselig die Armen im Geist, denn ihrer ist das Reich der Himmel“

    Apropos: Tai Chi und Yoga als Teufelswerk? Dann auch Joggen und Schwimmen bitte!

    Denkt doch mal über diesen verlinkten Artikel nach!

    Gruß

    Michael

  66. Eckart

    Hi Samuel,
    ja, da gibt es einige Initiativen. Diese kannte ich noch gar nicht. Danke dafür.
    Ist diese Gebetsnacht eigentlich nur 1x im Jahr? Hier in der Nähe ist eine Gemeinde, die macht das 1x im Monat, auch die ganze Nacht, die Anliegen werden vorher gesammelt, man kann aber auch spontan etwas einbringen.

  67. Petrus

    Hallo liebe Christen und andere,
    ich möchte hiermit mitteilen, dass die Gebetsannahmestelle im Augenblick völlig überlastet ist, da so viele sinnlose Gebet hier einlaufen für Esoteriker und ähnliches.Die wissen sich nach meinung des Bosses ganz gut selber zu helfen.Auf der Strecke bleiben wirklich Bedürftige und vor allem der Weltfrieden ,für den zu beten sich immerlohnt,. Aber das kommt vor lauter getöse der möchte gern Christen hier nicht mehr an: Anweisung vom Chef: Relax, take it easy und genießt zur Abwechslung mal das Leben.
    Im Namen der Gschäftsleitung Petrus auch Fels genannt

  68. Samuel

    Hallo,
    es ist öfter. Aber dieses Jahr auch erst zum zweiten mal. Die Termine sind unterschiedlich. Jedenfalls kann man das soweit ich weiß auch im Internet verfolgen per Live Stream.

  69. Eckart

    Derzeit überlege ich eine extra Seite zum Thema Feng Shui einzurichten. feng-shui-fakten.de klingt z.B. ganz gut. Dort könnten wir dann auch mal eine Anlaufstelle für die vielen kritischen Stimmen zum Feng Shui anbieten. Ich habe das Gefühl, das tut Not.

  70. Tanja

    Ihr seid echt niedlich 🙂
    Wenn man bedenkt, dass es auf dieser Seite hier um nix anderes als Linktausch und Googleranking geht *lach* Alle Achtung, gut gewähltes Thema und exzellent am Leben gehalten.
    Um das nicht weiter zu fördern war das mein letzter Besuch (ich weiss, ist eh schnuppe).
    Und es hat keiner auf meine Frage geantwortet. Gibt mir zu denken, ihr lieben Christenleut.
    Namasté
    Tanja

  71. Silke

    Also die Idee einer extra Seite finde ich gut und ich wäre auch dabei. Ich würde meine Feng Shui Erfahrungen nochmal zusammenstellen.
    Sag Bescheid, wenn es soweit ist.

  72. Michael

    feng-shui-fakten.de

    ich hätte da noch ein paar ideen:

    scheiterhaufen.de
    exozist.de
    intoleranz.de
    fanatiker.de
    verbohrt.de
    geistlos.de

    noch mehr? kein problem…aber sinnlos. Ihr seid nicht bereit selbstständig zu denken. Wenns nicht so traurig wär, könnt man ja fast schon drüber lachen.

    Werdet glücklich mit eurer Engstirnigkeit.

    Michael

  73. Petrus

    Oder wie der Chef so schön sagt:
    bei Gelegenheit werfen wir etwas Gehirn runter, seid rechtzeitig zur Stelle .um es aufzufangen!
    Die Geschäftsleitung

  74. Lorenz

    Die Idee mit der Seite finde ich auch segr gut, ich denke das fehlt noch ein wenig im Netz.
    Sag Bescheid, sobald die steht.

  75. Silke

    Hallo,
    ich bin gerade dabei schon einen Text für die Seite zu schreiben. Ich habe auch die Möglichkeit die Seite hier in einem kleinen örtlichen Blatt bekannt zu geben. Da kenne ich einen Redakteur. Also, super Idee und dafür Gottes Segen.

  76. Eckart

    OK, habe nun die Seite http://www.feng-shui-fakten.de registriert. Die Inhalte folgen dann in den nächsten Tagen.
    Wäre schön, wenn ihr links zu der Seite setzen würdet, also am Besten ab dann, wenn das Grundgerüst der Seite steht.
    Will mal sehen, das bis morgen hinzubekommen.

  77. Barbara

    Ich bin Heilpraktikerin, habe mich jahrelang mit Feng Shui beschaeftigt und professionelle Kurse absolviert um meine Patienten entsprechend beraten zu koennen. Ich fand Feng Shui verstaendlich, die praktikablen Tipps leuchteten mir absolut ein.
    Allerdings musste ich nach einigen Jahren zugeben dass weder meine eigenen Lebensumstaende noch die meiner Patienten besser wurden. Obwohl ich meine eigene Wohnung fuer eine positive Partnerschaft „beeinflusst“ hatte, ging mein Mann fremd und unsere Ehe zerbrach. In den Familien meiner Patienten fanden Katastrophen statt, sie wurden nicht gesuender, hatten keine bessere finanzielle Situation.
    Was sich aber veraenderte, war die Welt in der man lebte. Die wurde naemlich mehr und mehr zu einer unsichtbaren Fantasiewelt, wo es um Energien und Beeinflussung ging.
    Nachdem ich Jesus Christus persoenlich kennengelernt habe sind mir darueber die Augen aufgegangen.
    Man glaubt daran dass einzelne Ecken, Bereiche usw. mit Farben und Formen unterstuetzt werden koennen und dann etwas bewirkt wird. Sandra die sich als Christin bezeichnet sagt es waer doch egal ob dieses Etwas mit Lebenshauch, Prana, Qi oder was auch immer benannt wird.
    Sandra Achtung, dir ist es vielleicht egal, aber Gott nicht. Er kam als Mensch auf die Erde und hat uns gesagt, dass zum Ende der Zeit viele Namenschristen sich gegen ihn wenden werden, indem sie naemlich behaupten in seinem Geiste zu handeln.
    Genau das, was jeder Feng Shui Berater an „sachlichen“ Erklaerungen abgibt, ist reiner Aberglauben. Nur will man das als sogenannter aufgeklaerter Mensch nichtmal vor sich selbst zugeben. Ich weiss es, weil ich frueher selbst im Aberglauben des Feng Shui drinsteckte, wie so viele. Vorsicht, Gott ist jede Form von Aberglauben und Magie ein Greuel. Er duldet keine anderen Goetter neben sich.

  78. Katharina

    Hey Barbara,

    Du hast geschrieben: „Nachdem ich Jesus Christus persoenlich kennengelernt habe“,
    schreib doch mal dazu, wo das war.
    So zufällig irgend wo in einem Cafe, wo er auch einfach so mal reinschaute, oder hattest Du gar eine Audienz, vielleicht im Wolkenkuckucksheim?
    Lass uns mehr wissen, den wollen sicher auch noch andere sehen!

    Kathi

  79. Eckart

    Ganz lieben Dank für die vielen guten Wünsche für die neue Seite und auch das feedback. Ich glaube, wir rennen damit bei vielen Türen ein. Es melden sich bereits erste Menschen, die schlechte Erfahrungen mit dem Feng Shui gemacht haben.
    Es ist gut, dass da endlich einmal die Wahrheit ans Licht kommt.

  80. Sabina

    Au weia.

    Da wird ja ganz schön Energie in den Fanatismus hineingesteckt. Habt ihr so genannten CHRISTEN denn nichts besseres zu tun? Wo ist denn die Toleranz geblieben? Verstoßt ihr vielleicht gerade gegen das Höchste aller Gebote?

    Liebe Deinen Nächsten wie dich selbst!

    Nehmet einader an, gleichwie Christus Euch angenommen hat zu Gottes Lob.

    Verstößt hier vielleicht jemand auch gegen das 5. Gebot? Isst hier jemand Fleisch? Oder ist heir jemand Metzger?

    Die Würde des Menschen ist nicht von seinem Beruf abhängig!!!! Sonst würde es ja „die Würde des Bäckers“ heißen. Oder „die Würde des Versicherungsvertreters“ Wäre auch ein ganz schön langes Grundgesetz, gäbe ganz schön viele Unterartikel zum Paragraph 1, oder?

    Gott liebt die Menschen. Alle.

    Liebe Grüße, Sabina

  81. Silke

    Ich freue mich auch total über die Seite. Danke für meinen Text darauf!
    Ich will demnächst nochmal einen schreiben, evtl. auch einen von einer Freundin.

  82. Sandra

    Hallo Herr Haase, hallo an alle anderen,

    mit Bedauern habe ich die Beiträge verfolgt.
    Es ist sicherlich nicht mehr möglich hier die persönlichen Angriffe, mangelnde Recherche und festgefahrene Einstellungen einzufangen. Das soll nicht meine Absicht sein. Hierzu wünsche ich jedem Gottes Segen.

    Mit meinem Beitrag möchte ich vielmehr versuchen im christlichen Sinne mehr Nächstenliebe aufzubringen und verhindern, dass sich das Negative zu sehr potenziert.

    Ich möchte hier Feng Shui mal von der anderen Seite her darstellen. Ich kenne mich mit dem klassischen Feng Shui recht gut aus. Wichtig ist hier eine fundierte Abgrenzung. Das klassische Feng Shui hat mit optimierter Einrichtung zu tun. Was vielfach vermischt wird, ist die Geomantie, die Esoterik, das Wünschelrutengehen, die chinesiche Astrologie und manche anderen Themen. Das sind eigenständige Themen, die auch so zu betrachten sind (von jedem auf seine Art). Eine Pauschalisierung ist auch nicht möglich bei „der Kirche“ oder „den Religionen“. Es kann auch nicht behauptet werden, dass sich alle Religionsanhänger selbst in die Luft sprengen.

    Ich bin evangelisch und betrachte auch manch evangelischen / kirchlichen Sprengel als fragwürdig. Aufgewachsen bin ich evangelisch-lutherisch. Leider fehlte mir hier der rechte Zugang zur Kirche und auch zum Glauben.
    Anders sieht das heute aus. Ich besuche überwiegend katholische und lateinische Gottesdienste und wir beten jeden Tag mehrfach. Unsere Lebensweise ist sehr stark nach Hildegard von Bingen ausgerichtet.
    Unsere Einrichtung ist von mir nach klassischem Feng Shui gestaltet und wir fühlen uns sehr wohl damit.
    Einen Wiederspruch kann ich darin nicht erkennen, da eine Religion nichts mit der Einrichtung einer Wohnung nach mathematischen Formeln zu tun hat.
    Ich bin froh, dass unser (katholischer) Glaube, Hildegard von Bingen und Feng Shui einen wesentlichen Platz in unserem Leben einnehmen und wir sehr sehr glücklich sind.
    Interessanterweise kamen die Themen in genau umgekehrter Reihenfolge in mein Leben. Zuerst Feng Shui, dann Hildegard von Bingen, dann der nahe Bezug zum Glauben. Heute hat alles seinen Stellenwert: der Glaube als zentrale Einstellung, Ernährung und Behandlung von Krankheiten nach Hildegard von Bingen, Einrichtung nach klassischem Feng Shui.

    Natürlich ist mir klar, dass es viele nicht klassische Sprengel im Feng Shui gibt, die den Menschen keinen Nutzen bringen. Leider genauso, wie es Sprengel in der Kirche / den Religionen gibt, die es genauso wenig tun. Ich bedauere alle Menschen, die hier schlechte Erfahrungen gemacht haben.
    Wenn wir klar erkennen, wo die Wahrheit hinter den Dingen liegt, dann können wir das Gute von dem Bösen unterscheiden und Feng Shui eine Lehre der Einrichtung und die Kirche eine Institution des Glaubens sein lassen.

    Ich würde mich freuen, wenn dieser Beitrag ein bisschen Frieden und Nächstenliebe stiften und sich dass Gute auf der Welt potenzieren könnte, um das Schlechte zu schwächen.

    Jesus wir vertrauen auf Dich!

  83. Silke

    Sandra,
    ganz ehrlich wünsche ich Dir eine Begegnung mit dem lebendigen Gott. ich gehe davon aus, dass Du eine solche Gnade bisher nicht erfahren hast, sonst würdest Du anders schreinben.
    Ich hoffe, Du weist ernste Gebetswünsche nicht zurück. Bitte aber auch Jesus selbst, dass er Dir hilft, vom Feng Shui wegzukommen und zu erkennen, dass es in jeder Form okkult ist.

    Mit Kirche haben wir alle wenig zu tun – aber wir sind Christen. Auch so eines Deiner Missverständnisse 🙂

    In Liebe,
    Silke

  84. Barbara

    Katharina auf deine Frage wo und wie man Jesus kennenlernen kann gibt es eine Antwort. Du brauchst ihn naemlich nur einzuladen in dein Leben. Da er Jesus ist, weiss er aber natuerlich auch ob du es ernst meinst, denn er kommt nur dann in dein Leben wenn du ihn WIRKLICH eingeladen hast.

  85. Jürgen

    Schade,

    Ihr möchtet die Menschen von Gottes Liebe überzeugen und versucht es, in dem Ihr Hass unter die Menschen sät.
    Ihr Heuchler! Schande über Euch!
    Ihr bezeichnet euch als Christen, aber Ihr habt das erste Gebot von Jesus dem Christus nicht verinnerlicht: Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst!
    Ihr liebt nur Euch selbst und Eure Selbstgerechtigkeit, das ist Hochmut und das ist eine Todsünde.
    Was hier von angeblichen Christen betrieben wird, ist ein absolutes Armutszeugnis und hat nichts mit erlebtem Glauben zu tun.

    Ich bitte hiermit jeden Surfer, der hier zufällig landet, um Vergebung für meine irregeleiteten Brüder und Schwestern.

    Ihr macht mich traurig und ich bete für Euch. Wie soll die Welt genesen, wenn selbst gläubige Menschen sich benehmen wie verblendete Sünder.
    Seid Ihr wirklich sicher, dass Ihr Gott und Jesus begegnet seid?
    Ich kann es kaum glauben.

    Jürgen

  86. Silke

    „Todsünden“ sind eine Erfindung und biblisch in keiner Weise belegt. Irregeleitet bist also Du. Du verbreitest Irrlehren und kleidest es in einen christlichen Mantel. DAS allerdings ist eine Sünde.

  87. Silke

    Ich denke, das Entscheidende ist, dass die Bibel sich deutlich gegen esoterische Praktiken ausspricht. Wenn der Vatikan das unterstützt, dann ist das in Ordnung. Das Maß aller Dinge ist aber natürlich allein das Wort Gottes.

  88. Lorenz Meyer

    Hier treffen augenscheinlich die unversöhnlichen Fronten von Christentum und Feng Shui aufeinander. Schade…

    Doch es gibt Hoffnung. Wir von http://www.sheng-fui.de haben mit Sheng Fui eine alte Glaubensrichtung neu belebt, welche das Christentum mit den alten asiatischen Religionsgrunsätzen versöhnt hat. Schließlich wurde (und dafür gibt es wissenschaftliche Nachweise) bereits die Arche Noah nach Sheng-Fui-Grundsätzen erbaut.

    Energetische Grüße

    Lorenz Meyer

  89. Girardini

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Hiermit bitte ich Sie freundlichst, mich mit Sandra, die Feng Shui-Beraterin in Verbindung zu setzen. Ich habe Ihre Beiträge gelesen, insbesondere die Stellungnahmen zu Silkes Behauptung, Feng Shui sei mit dem Christentum unvereinbar. Ich habe nämlich seit kurzer Zeit Fen Shui entdeckt und vermute sehr, dass diese Disziplin sehr wohl mit dem christlichen Glauben vereinbar ist. Es liegt mir sehr viel daran, diese Vermutung bestätigen zu können. Von daher suche ich Gesprächspartner, um die Fragestellung klären zu können.

Kommentare sind geschlossen.