Gesund schlafen – Melatonin fördert den Schlaf

Der Schlaf ist für den Menschen und seine Gesundheit genauso wichtig wie Essen. Wie viel Schlaf der einzelne braucht ist ganz verschieden. Grundsätzlich brauchen wir um die acht Stunden Schlaf pro Tag. Die empfohlene Tagesration an Schlaf liegt dabei zwischen sieben bis acht Stunden. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen kann man davon ausgehen, dass diese Zeitspanne die beste Menge an Schlaf ist.

Doch das gilt nicht für alle Menschen. Denn es gibt Unterschiede was die Schlafdauer angeht. Albert Einstein brauchte angeblich ganze 14 Stunden Schlaf am Tag und fand aber trotzdem die Zeit, die Relativitätstheorie zu entwickeln. Dagegen schlief Napoleon nur vier Stunden und verbrachte den Rest des Tages mit der Eroberung des damaligen Europa. Der menschliche Körper produziert das Hormon Melatonin und dieses fördert den Schlaf.

Melatonin wird von der Zirbeldrüse im Gehirn gebildet. Wichtig für die Bildung von Melatonin ist das Licht. Denn die Drüse steuert die Ausschüttung von Melatonin über den Tag- Nacht-Rhythmus des Körpers. Ist es allerdings hell, findet keine Ausschüttung statt. In der Nacht allerdings, wird das Melatonin dann aus den Speichern abgegeben und entfaltet seine schlaffördernde Wirkung. Ebenfalls für den guten Schlaf wichtig, ist das Serotonin.

Serotonin wird aus einer bestimmten Aminosäure unter Mitwirkung von Vitamin B6 gebildet und dann weiter in Melatonin umgewandelt. All diese Vorgänge im menschlichen Körper sind sehr komplex und wer es ganz genau wissen möchte, der kann mit den Suchworten Serotonin und Melatonin schnell im Internet alle Fragen beantworten. Ein Problem mit dem Schlaf hat jeder irgendwann mal, doch es gibt viele Menschen, die ernste Probleme mit dem Schlafen haben.

In Zahlen ausgedrückt sind Schlafstörungen ein weit verbreitetes Phänomen in Deutschland: jeder vierte leidet darunter. Es gibt sehr viele Ursachen für Schlafstörungen. Häufigste Ursache bei Schlafstörungen sind seelische Probleme. Dabei schlafen Frauen in der Regel schlechter als Männer. Menschen mit Schlafstörungen leiden sehr unter den Folgen. Denn schlafen ist für die Gesundheit des Menschen extrem wichtig. Erschöpfung und Reizbarkeit treten bei Betroffenen genauso auf wie Konzentrationsstörungen oder Gedächtnisstörungen.

Artikel Bewertung

Ähnliche Beiträge zum Thema